ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Ein Unfall mit einem Hund und einem Auto, Motorrad oder gar LKW und Bus geht für den Hund oft sehr böse aus. Aufgrund seiner geringen Körperhöhe kommt der Hund leicht unter den PKW oder wird sogar von den Reifen überrollt. Die Unfallfolgen können sehr vielfältig schwer und im ersten Moment kaum zu überschauen sein. Ein Autounfall mit Hund ist daher immer sehr ernst. Der Ersthelfer am Unglücksort übernimmt die notfall-medizinische Erstversorgung des Hundes und organisiert den Transport zum Tierarzt.

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Verkehrsunfall mit Hund

Der Hund wurde in einen Unfall, einen Autounfall bei dem er im Auto sass oder Verkehrsunfall bei dem er angefahren wurde - verwickelt.

 

 

A. AUSGANGSLAGE

  • es kam zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Hund verletzt wurde - verschiedene Szenarien sind denkbar:
  • der Hund sass als Mitfahrer im Unfallwagen und wurde auch verletzt
  • der Hund ist als direkter Unfallbeteiligter von einem Fahrzeug angefahren worden ( Auto, LKW, Bus, Motorrad, Fahrrad, etc.)
  • möglicherweise ist der Hund auch bei einer Fahrradtour in das eigene Fahrrad gelaufen

 

A.1 Hintergrund-Infos: Begriffsabgrenzung

  • beim 'Verkehrsunfall mit einem Hund' tritt der Hund quasi selbst als Verkehrsteilnehmer auf und ist aktiv am Unfallgeschehen beteilligt (z.B. in dem er in ein Auto läuft)
  • beim 'Autounfall mit Hund' steht das Auto als solches im Mittelpunkt des Unfalls und der Hund ist lediglich als passiver Insasse beteilligt ( z.B. das Auto eines Geisterfahrers prallt auf der Autobahn gegen das Auto, in dem der Hund sitzt )
  • beim 'Unfall mit Hund' handelt es mehr um begrenzteres Ereignis, wenn zum Beispiel der Hund neben dem Fahrrad herläuft und urplötzlich unters Rad kommt. Aber auch das kann zu heftigen Verletzungen führen, wenn der Hund klein ist und vom Rad überrollt wird oder gar in die Speichen kommt.

 

A.2 Hintergrund-Infos: der Hund als Mitfahrer im Unfallauto

  • auch wenn der Hund lediglich indirekter Unfallbeteilligter ist und 'nur' passiv im Unfallauto sass, sind die Folgen oft gravierend
  • während die Kraftfahrzeugsicherheit für Menschen durch Airbags, Aufprallflächen und Verformungszonen im Fahrzeug immer mehr verbessert wurde, gilt dies für unsere Vierbeiner nicht
  • die Unfallsicherheit bedeutet hier, dass der Hund beim Unfall lediglich zurückgehalten wird, um beim Aufprall die Menschen nicht zu verletzen
  • dass er möglicherweise von seinem Haltegeschirr beim Auffahrunfall erdrosselt wird, er sich in der Hundebox mangels Halt 'alle' Knochen bricht - ist nicht Gegenstand der Unfallforschung
  • wenn der Hund als Autoinsasse den Unfall weitgehend unverletzt überstanden hat, empfiehlt es sich dringend für ihn - wie natürlich für alle anderen Beteilligten auch - an der Unfallstelle eine Warnweste zu tragen. Leider kommt es gar nicht zu selten vor, dass ein weiteres Auto zu schnell in die Unfallstelle fährt und noch jemand verletzt. Es ist deshalb sinnvoll, wenn Sie zu ihrer eigenen Warnweste eine Warnweste oder ein reflektierendes Sicherheitstuch für ihren Hund ins Auto legen. ( Notfalltuch / Sicherheitsweste für Hunde siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )

 

B. SOFORTMASSNAHMEN

B.1 Absicherung der Unfallstelle

  • Unfallstelle nach den gesetzlichen Vorschriften absichern und Verletzte versorgen
  • signalrote Warnweste anziehen
  • Warndreieck aufstellen - wenn möglich in beide Richtungen
  • Helfer organisieren: Passanten herbeirufen, Autofahrer - direkt ansprechen: 'Wir brauchen ihre Hilfe!'
  • die Helfer können den Verkehr in beide Richtungen sichern, Verkehr langsam vorbei winken, Schaulustige zurückhalten etc.
  • falls der Hund frei herumläuft als Sicherungsmassnahme ihn irgendwo anbinden - bevor noch ein weiterer Unfall passiert (siehe auch unten)
  • ggf. den Hund aus dem Unfallbereich tragen oder bei einem schweren Hund mit einer Decke, Autofussmatte, etc. ihn zur Seite ziehen
  • möglicherweise hat er noch eine Leine um - oder im Auto befindet sich eine, mit dieser ihn irgendwo anbinden

 

B.2 verletzte Menschen versorgen

  • Unfallverletzte nach den gesetzlichen Vorschriften Erste Hilfe leisten
  • die Versorgung der verletzten Menschen hat Vorrang
  • entsprechend der gesetzlichen Vorschriften Notdienste und Polizei verständigen
  • erst wenn die Versorgung der verletzten Menschen gesichert ist - mit dem Hund weitermachen

 

 

B.3 Bestandsaufnahme: Grad der Verletztungen des Hundes

  • den Hund genau untersuchen
  • was sind die akut lebensbedrohlichen Verletzungen ( Herzstillstand, Atemstillstand, schwere Blutungen, schwerer Schock )
  • lebensgefährliche Verletzungen ( starke Blutungen, Fremdkörper in den Atemwegen, Schädelverletzungen, offene Wunden im Brust- oder Bauchraum )
  • schwere Verletzungen ( Knochenbrüche, schwere Prellungen vom Aufprall, Blutungen )
  • bei Lähmungserscheinungen sind Verletzungen im Wirbelsäulenbereich zu erwarten, Symptome analog -> Dackellähme

 

 

C. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • auch beruhigend auf die anderen Personen einreden, Panik hilft niemandem !
  • unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden
  • Hund anleinen bzw. festbinden -> Sichern und Beruhigen
  • es muss auch beim sonst liebsten Hund mit heftigen Schmerzreaktionen und Beissattacken gerechnet werden
  • zum Selbstschutz: Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge
  • den Hund in die stabile Seitenlage bringen, Details siehe  -> stabile Seitenlage 
  • mit einer Thermodecke ( Goldfolie ) das Tier vor Auskühlung schützen, Details zur -> Thermodecke

 

 

D. NOTFALLMASSNAHMEN

  • das Abarbeiten der Notfallmassnahmen ist bei schweren Verletzungen ein Kampf gegen die Zeit
  • es muss absolut nach Dringlichkeit vorgangen werden
  • immer was akut lebensbedrohlich ist, wird als Nächstes versorgt
  • ist dieser Punkt gesichert, kommt das nächst Lebensbedrohliche

 

D.1 unmittelbare Wiederbelebung

 

D.2 Versorgung der lebensgefährlichen Verletzungen des Hundes

 

D.3 Versorgung der weiteren Verletzungen

 

D.4 Verschlechterung des Zustands des Hundes

  • je nach Schwere der Ursache muss auch mit einer Verschlechterung des Zustands gerechnet und das Tier entsprechend überwacht werden
  • falls der Hund bewusstlos oder apathisch wird, weiter mit NOTFALL-CHECKLISTE -> Schockzustand

 

E. TRANSPORT ZUM TIERARZT

  • VORSICHT! Durch ungeschickte Bewegungen beim Transport des Hundes kann die Situation verschlimmert werden!
  • der Transport muss wegen der großen Schmerzbelastung sehr behutsam erfolgen
  • Gliedmaßen mit Knochenbruch einfach hängen lassen
  • wenn möglich einen Helfer organisieren, herbeirufen oder herwinken, auch ggf. auch laut um Hilfe rufen
  • vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen
  • sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat
  • die Fahrt zum Tierarzt sollte schnell wie möglich erfolgen, dabei darf man aber keine unnötigen Risiken auf sich nehmen sein
  • wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand Anderes bitten dies zu übernehmen
  • weitere Details zum Transport des verletzten Hundes, siehe  -> Transport

  

 

 

F. WEITERE HINWEISE

  • WICHTIG! Insbesondere bei Umlagerung und Transport ist mit heftigen Schmerzreaktionen und Beissattacken zu rechnen.
  • WICHTIG! Unbedingt Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, wenn das Tier getragen werden muss, Details siehe  -> Maulschlinge 

 

F.1 WENN WIR EINEN VERKEHRUNFALL HABEN UND DER HUND ALLEIN ZUHAUSE IST

Es ist eine Horror-Vorstellung für jeden Hundebesitzer. Der Hund ist allein zuhause. Er wartet auf die Rückkehr seiner Menschen. Vielleicht weil Frauchen oder Herrchen mal kurz in der Stadt etwas zu erledigen hatte, zum Zahnarzt oder Friseur wollten oder abends die ganze Familie gemeinsam ins Kino gegangen ist. Natürlich alles ohne Hund. Und dann passiert ein schreckliches Unglück.

ZUM AUSDRUCKEN UND AUSFÜLLEN !

 

NOTFALL-ZETTEL : Hund allein zu Hause!

Wenn Sie diesen Zettel bei mir gefunden haben - und mein Hund ist nicht bei mir, dann ist er allein zu Hause und wartet auf mich! Bitte kümmern Sie sich um meinen Hund! Vielen herzlichen Dank!

 

Es ist so einfach, diesen Notfall-Zettel auszufüllen und immer bei sich zu führen und so grausam, einen Hund daheim unversorgt vor sich hin siechen zu lassen. Wenn Sie es noch nicht gemacht haben, machen Sie es jetzt. Geben Sie sich einen Ruck und füllen gleich den Notfall-Zettel aus. Sie können sich diesen kostenlos hier ausdrucken.

 

Ein Verkehrsunfall, ein Hirnschlag, ein Herzinfarkt oder sogar ein terroristischer Anschlag - alles das passiert heute - sehr unwahrscheinlich zwar, aber im Umkehrschluss ... ist es doch ganz sicher (!) - dass irgendwo so etwas passiert. Und wenn es uns passiert, wartet unser Hund unversorgt daheim und wir sind nicht mehr in der Lage darauf hinzuweisen. Er wartet. Und wartet.

 

 

Abbildung: Notfall-Zettel - Hund allein zuhause !

Analbeutel ausdrücken

Sie können unten den Notfall-Zettel zum Ausdruck kostenlos Notfall-Zettel im PDF-Format anfordern.

 

F.2 WENN DER HUND ALLEIN IST - UND WIR UNTERWEGS DEN VERKEHRSUNFALL HABEN

  • der Hund soll bei einem Ausfall seiner Menschen versorgt werden, nicht verdursten oder verhungern müssen
  • er soll dann im Notfall wie gewohnt weiter ernährt werden können (siehe -> Gesundheitstagebuch -> Ernährungs-Tagesplan])
  • falls der Hund regelmäßig Medikamente zu sich nehmen muss, sollte dies auch nahtlos weiter gemacht werden können (siehe -> [Gesundheitstagebuch])
  • ein kleiner Notfall-Zettel oder eine Notfall-Karte können da helfen
  • im Geldbeutel, Brieftasche oder Handtasche weist der Zettel auf den Notfall hin

 

 

G. Weitere Hinweise

G.1 Videos zum Thema

 

Auf los geht's: Im TV läuft gleich ...
Wie man mit einem Verkehrsunfall umgeht ....

 

 

Wichtiger Hinweis: Die Inhalte dieser Seiten sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch Tierärzte dar. Benutzer deren Hunde Gesundheitsprobleme haben werden ausdrücklich aufgefordert, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit ihres Hundes Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von www.erste-hilfe-beim-hund.de kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch unserer Informationen entstehen, kann www.erste-hilfe-beim-hund.de nicht zur Verantwortung gezogen werden - weder direkt noch indirekt.

 

 

 

H. DOKUMENTEN-HISTORIE

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: