ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Was für die Humanmedizin schon lange gilt, ist auch für die Tiermedizin richtig: ein Experte ist gut, zwei oder auch drei Experten sind besser. Sie geben uns bei der Abwägung schwieriger Situationen eine bessere Entscheidungsgrundlage. Eine tierärztliche Zweitmeinung.

 

 

Notfall-Checkliste: Zweite ärztliche Meinung

Wenn grössere Operationen oder einschneidende Therapieformen anstehen, ist die Meinung eines weiteren Tierarztes immer hilfreich.

 

 

 

 

Warum einen zweiten Tierarzt einschalten

  • Unter dem Begriff medizinische Zweitmeinung ist eine zweite medizinische Begutachtung eines Sachverhalts, einer Diagnose oder eines Therapievorschlags gemeint.
  • Diese medizinische Zweitmeinung kann vor allem bei der Beurteilung der Notwendigkeit, Risiken und Chancen von schweren Operation, wie zum Beispiel von Gelenkoperationen nützlich sein.
  • Wenn es um die Beurteilung der Notwendigkeit und Risiken einer Operation geht, ist es sinnvoll das Urteil eines Arztes einzuholen, der selber nicht operiert.
  • Die wichtigste Frage, die man in diesem Zusammenhang einem Arzt stellen muss ist : "Würden Sie diese Operation auch an ihrem Hund durchführen lassen?".

 

Wenn der eigene Tierarzt zu keiner klaren Diagnose kommt ...

  • für unseren Hund kann es gefährlich werden, wenn ein Tierarzt die richtige Krankheitsursache nicht findet
  • für den Hund bedeutet das unnötiges Leid, für den Hundehalter überflüssige Geldausgaben
  • vom studierten medizinischen Hintergrund und erworbenen Wissen her sind die Tierärzte weitgehend gleich - was manchem dann vielleicht doch fehlt ist Intuition und Erfahrung mit dem Krankheitsgebiet, unter dem der Hund tatsächlich leidet.

 

 

Wie einen zweiten Tierarzt einschalten

  • Ganz einfach: mit dem Hund in die Praxis gehen: Ich brauche ein Beratungsgespräch
  • dabei ganz offen kommunizieren - dem (Zweit-)Tierarzt die Situation schildern
  • aber keine (!) Namen von Kollegen nennen. Das ist wichtig - weil die Gesundheitsprobleme ihres Hundes sonst möglicherweise durch die persönliche Sympathien oder Aversionen von Tierarztkollegen überlagert werden.
  • ich bin hier, weil an meinem Hund dies und jenes festgestellt wurde - und weil deshalb folgendes ... durchgeführt werden soll
  • oder: nach so und so vielen Monaten (in schwerwiegenden Fällen auch nur Wochen oder Tage) keine Krankheitsursache festegestellt wurde
  • Was ist ihre Meinung dazu?

 

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: