ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Tierarztpraxis oder Tierklinik? Für eine optimale Notfallversorgung ist es unerlässlich dem Hund in kürzester Zeit die medizinisch beste Versorgung zukommen zu lassen. Das rechtzeitige Erreichen von tierärztlicher Leistung in hoher diagnostischer und therapeutischer Qualität ist oft lebensrettend. Es ist für jeden Hundehalter deshalb die Aufgabe lange vor dem Notfall sich darüber seine Gedanken zu machen. Tierarztpraxis oder Tierklinik - wohin mit dem schwerverletzten Hund? Diese Dokuementation soll Hundehalter und Ersthelfer bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Tierarzt oder Tierklinik

In die kleine Tierarztpraxis drei Straßen weiter oder gleich zur Tierklinik in die Nachbarstadt - schnelle professionelle Hilfe kann für den Hund im akuten Notfall lebensrettend sein. Danach ist für die Genesung nach Notfällen die Möglichkeit einer intensiv-medizinische Nachbetreuung insbesondere beim Auftreten unerwarteter Komplikationen - nachts oder am Wochenende - ganz wesentlich.

 

A. AUSGANGSLAGE

  • ein Notfall ist eingetreten
  • der Hund ist schwerverletzt, vergiftet oder erkrankt
  • die Erste-Hilfe Massnahmen vor Ort wurden geleistet
  • der Hund muss jetzt so schnell wie möglich von einem Tierarzt weiter behandelt werden
  • es stellt sich nun die Frage: wohin ? in die Tierarzt-Praxis oder in die Tierklinik ?

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • eine Tierklinik entspricht einem Krankenhaus in der Humanmedizin
  • die Tierarzt-Praxis dagegen ist vergleichbar mit dem niedergelassenem Arzt, wenn er nicht spezialisiert ist - dem Hausarzt
  • deshalb unterscheidet man auch nach Haustierarzt und Tierklink

 

Wenn Sie die Notfallsituation unvorbereitet trifft, müssen Sie in kürzester Zeit entscheiden, wo Sie mit hunderprozentiger Sicherheit einen Tierarzt finden, den Sie auf schnellstem Weg erreichen können und der die optimalen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten verfügbar hat. Das bedingt im schweren Notfall meistens einen eigenen Operationssaal, einen versierten Operateur, ein gut ausgestattetes Labor und Personal für die Intensivpflege.

 

A.2 Checkliste: Grundanforderungen für eine optimale Nofallversorgung

  • die nachfolgende Checkliste soll ihnen helfen, im Vorfeld eines Notfalls die optimale Versorung ihres Hundes vorzubereiten
  • es ist ideal, von Zeit zu Zeit zu prüfen, ob die Kriterien einer ursprünglichen Auswahl immer noch zutreffen
  • manche Tierklinik wurde schon im Laufe der Zeit zu einer 'normalen' Gemeinschaftspraxis zurück gestuft
  • Sie können in der Auswahl-Spalte Klinik auch eine normale Tierarztpraxis einsetzen

 

 

K L I N I K - V E R G L E I C H

 

Grunddaten

Klinik 1

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Klinik 2

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Klinik 3

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Klinik 4

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Verfügbarkeit: 24 Std / 7 Tage

Die Klinik muss ihrem Hund jederzeit zur Verfügung stehen. Das ist insbesondere auch bei Vergifungsfällen wichtig wenn sich die Lage unerwartet dramatisch verschlechtern kann. ( Wochenende / Nachts ).

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Entfernung / Fahrtzeit zur Klinik

Eine etwas weiter entfernte Klinik über die Landstrasse kann zeitlich schneller erreicht sein, als eine näherliegende Klinik in der Grosstadt in der Hauptverkehrszeit, mit Stop-and-Go-Verkehr und endloser Parkplatzsuche.

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Operationssaal, Anästhesie und versierte Operateure

Austtattung, Professionalität der Organisation und Erfahrung entscheiden über das Leben ihres Hundes

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

diagnostische Ausstattung, MRT, CT, Labor

um die richtige, lebensrettende Therapie einleiten zu können, muss man exakt wissen, was dem Hund fehlt. MRT, CT und andere Verfahren sind sehr teuer und für kleine Kliniken und Tierarztpraxen oft wirtschaftlich nicht zu betreiben.

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Intensivpflege nach der Erstversorgung

Nach der Erstversorgung (OP) muss das Tier evtl. intensiv durch Pflegepersonal weiter betreut werden können. Auch nachts und an Wochenenden. 24 h / 7 Tage

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

Weitere Kriterien

Hier ist Raum für weitere Anforderungen

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

 

B. IM NOTFALL: DEN HUND SOFORT IN DIE NÄCHSTE TIERKLINIK BRINGEN

  • im Gegensatz zum Tierarzt ist eine Tierlinik verpflichtet eine ständige Dienstbereitschaft zu gewährleisten
  • Verfügbarkeit der Tierklinik also: 24 Stunden am Tag - 7 Tage die Woche
  • ihr Hund kann also auch nachts und am Wochenende versorgt werden
  • dennoch sollte man vorher telefonisch den Notfall ankündigen - damit Vorbereitungen getroffen werden können und um keine Zeit zu verlieren
  • in Tierkliniken gibt es einen Operationssaal
  • oft haben Tierkliniken ein grösseres Team aus Ärzten und tiermedizinischem Fachpersonal zur Intensivpflege
  • eine Krankenstation mit Versorgung rund um die Uhr
  • meistens vielfältige Erfahrungen mit schweren Fällen, z.B. Notfallmedizin/Unfälle.
  • in der Regel sind Fachtierärzte in der Klinik tätig. z.B. ein Tierarzt für Orthopädie
  • die Ausstattung mit diagnostischen Geräten (MRT, CRT, etc.) ist im Normalfall wesentlich besser, meistens ist ein Labor verfügbar
  • bei Bedarf ist die stationäre Aufnahme des vierbeinigen Patienten (wie im normalen Krankenhaus in der Humanmedizin) möglich
  • oft schnelle zeitliche Verfügbarkeit der Laborergebnisse - aufgrund eines eigenen Labors

 

 

Ein Vergleich zur Humanmedizin: kein Rettungsteam würde ein schwerverletztes Unfallopfer, das sich vielleicht schon im Koma befindet - zu seinem Hausarzt (!) bringen, dort am Wochenende vor der Praxistür auf den Arzt warten, der dann von der Geburtstagsparty angeheitert irgendwann fröhlich erscheint und fragt, warum man den Schwerstverletzten nicht gleich die Klinik gebracht hat, da er in seiner Praxis innere Verletzungen (Milz-, Lungen-, Leberrisse, etc.) auf seinem Röntgengerät eh nicht erkennen kann.

 

C. IM NOTFALL: WARUM DIE TIERARZT-PRAXIS WENN MÖGLICH MEIDEN?

  • am Wochende und ausserhalb der normalen Dienstzeit ist die Praxis geschlossen
  • auch während der Öffnungszeit ist die normale Tierarztpraxis schnell überfordert, wenn gerade vor ihrem Hund noch ein weiterer Notfallpatient hereinkommt
  • was ist wenn dann zwei lebensrettende Not-OP's sofort (!) gemacht werden müssen
  • der Arzt kann gerade dann in Urlaub, auf Seminar oder selbst krank sein, wenn Sie ihn dringendst brauchen

 

Wichtig! Frühzeitig planen! Wo ist ihre nächste Tierklinik. In ländlichen Bereichen muss vielleicht mangels Tierklinik doch auf eine Notfall-Praxis zurückgegriffen werden. Das müssen Sie aber vorab planen.

 

D.DEN NOTFALL PLANEN

  • wo befindet sich die nächste Tierklinik
  • wie ist sie per PKW am besten zu erreichen
  • Telefonnummer(n) bereit legen ( siehe Notfallnummern -> Notfall-Koffer )
  • im Notfall immer vorab die Klinik von dem Notfall (-Transport) unterrichten
  • auch zu normalen Öfnungszeiten: manche Tierliniken haben deutlich überfüllte Wartezimmer - unbedingt vorher den Notfall telefonisch ankündigen - dann kommt ihr Hund sofort dran. Wenn möglich auch von unterwegs den Zwischenstand melden ... "Wir sind in spätestens 10 Minuten da!"

 

 

 

E. BEI NORMALEN GESUNDHEITSTHEMEN: ZUM TIERARZT ODER KLINIK NACH IHRER WAHL

  • Impfungen
  • normale Krankheiten
  • Laboruntersuchungen ohne Zeitdruck (die Tierarztpraxis schickt die Proben meistens an ein externes Labor)
  • etc.
  • weitere Details unter -> Notfall-Kommunikation

 

 

E.2 Tierarzt vorab informieren

  • vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen, evtl. kann das ein Helfer machen
  • falls die Tierarztpraxis nicht besetzt sein sollte, gibt i.d.R. eine Bandansage einen Hinweis auf den aktuellen Notdienst
  • sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat
  • sicherstellen dass der Arzt den Notfall erwartet und sofort Zeit hat

 

  • folgendes muss der Tierarzt möglichst vorab wissen
    • was ist passiert
    • wann ist es passiert
    • welche Verletzungen hat der Hund
    • welche sonstigen Auffälligkeiten

 

 

 

 

 

F. Fahrt in die Tierklinik / zum Tierarzt

  • die Fahrt zum Tierarzt sollte so schnell wie möglich erfolgen, ohne dass man dabei aber unnötige Risiken auf sich nimmt
  • wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand anderes bitten dies zu übernehmen
  • idealerweise ist während der Fahrt eine Begleitperson beim Hund, die ihn betreut, beruhigt und z.B. Kratzen oder Beißen an der Wunde verhindert
  • wie bereits erwähnt, wenn sich gar keine Transportgelegenheit bietet und der Hund zu sterben droht, muss man sich überlegen bei der Feuerwehr (Tel.112) anzufragen

 

 

 

G. WEITERE HINWEISE

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: