ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Um den aktuellen Gesundheitszustand eines Hundes zu überprüfen - oder auch um einen Krankheitsverlauf zu beurteilen, ist das Messen der Körpertemparatur unumgänglich. Der Tierarzt braucht es - aber auch für den Hundehalter selbst ist es nützlich, wenn er die Vitalwerte seines Hundes selbst aufnehmen kann. Dabei kann das Temperatur-Messen beim Hund alles andere als einfach sein, wenn der Hund nicht daran gewöhnt ist und auch nicht kooperieren mag. Im Idealfall übt man das Verfahren schon beim Welpen in seiner Sozialisationsphase. Als erwachsener Hund ist für ihn dann das Fieber-Messen etwas Vertrautes, bei dem man als Hund nichts befürchten muss - und sich sogar noch ein Leckerli dabei verdienen kann.

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Körpertemperatur messen 

 

 

 

 

A. AUSGANGSLAGE

  • beim Hund wird Fieber vermutet
  • möglicherweise befindet er sich in einer medizinischen Notlage, z.B. nach einer Vergiftung
  • durch Messung seiner Körpertemperatur sollen Anhaltspunke für seinen Gesundheitszustand gewonnen werden

 

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • Hund anleinen bzw. festbinden -> Sichern und Beruhigen
  • zum Selbstschutz: Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge
  • den Hund ggf. in die stabile Seitenlage bringen, Details siehe  -> stabile Seitenlage
  • für die Messung ist ein handelsübliches Fieberthermometer mit weicher Spitze gut eignet, siehe -> Erste-Hilfe Material
  • grundsätzlich aus Hygienegründen für den Hund ein eigenes Thermometer verwenden   

 

 

 

Schaubild: Temperatur beim Hund

Temperatur beim Hund

Sie dürfen dieses Bild mit Quellenangabe gerne auf ihrer Vereinsseite oder Homepage verwenden.

 

 

 

C. VORGEHENSWEISE

  • die Messung erfolgt im After
  • vorher die Thermometerspitze mit etwas mit Vaseline oder Öl gleitfähiger machen oder anfeuchten
  • Schwanz hochheben
  • Thermometer etwa 2 Zentimeter tief einführen
  • Thermometer festhalten
  • die Dauer der Messung hängt vom jeweiligen Thermometer ab 

 

 

D. VERGLEICHSWERTE

  • die Körpertemperatur von Hunden kann nach Größe und Alter variieren
  • der normale Temperaturbereich liegt bei erwachsenen, gesunden Hunden von 37,5 bis 39 °C
  • bei Welpen bis 39,5 °C.
  • bei älteren und grossen Hunden liegt die Temperatur eher im unteren Bereich, bei kleinen und jüngeren Hunden im oberen Bereich 
  • da es hier keine generell gültige Vorgabe gibt, sollte die Temperatur des eigenen Hundes im gesunden Zustand bekannt und aufnotiert sein
  • weitere Infos hierzu siehe -> Vitalwerte

 

 

E. WEITERE HINWEISE

  • das Messen der Körpertemperatur sollte mit dem eigenen Hund immer wieder mal geübt werden
  • die Messwerte sollten als die Normalwerte des eigenen Hundes notiert werden
  • nach dem Gebrauch das Thermometer mit Desinfektionsmittel gründlich reinigen, siehe -> Erste-Hilfe Material  
  • ebenfalls die Hände gründlich waschen oder desinfizieren

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: