ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Stabile Seitenlage beim Hund

  

A. AUSGANGSLAGE

  • der verletzte Hund soll in eine körperlich optimale Lage gebracht werden
  • der Mund muss der tiefste Punkt des flach liegenden Hundes sein
  • insbesondere bei Bewußtlosigkeit können so Erbrochenes und Blut ablaufen
  • der Mund muss beim bewusstlosen Hund offen sein und die Zunge heraushängen
  • der Hund wird so vor dem Ersticken bewahrt
  • mit der stabilen Seitenlage wird der Körper des Hundes in eine Position gebracht, bei der die Atemwege freigehalten werden

 

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • beruhigend auf die anderen Personen einreden
  • unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden
  • Hund anleinen bzw. festbinden (der Hund könnte im Schock davon laufen, z.B. in ein Auto), Details siehe -> Sichern und Beruhigen
  • zum Selbstschutz: Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge

 

C. DEN HUND IN DIE SEITENLAGE BRINGEN

  • der Hund ist jetzt angeleint und trägt eine feste Maulschlinge
  • grundsätzlich den Hund immer auf die unverletzte Seite legen
  • als Unterlage für den Hund eine Decke, Jacke, Mantel oder ähnliches verwenden, in der der Hund später evtl. auch getragen werden kann
  • falls beide Seiten verletzt sind, zusätzlich als saubere Unterlage die Thermodecke ( Goldfolie ) verwenden, Details siehe -> Erste-Hilfe Material
  • falls sich der Hund in einem Schockzustand befindet, auf seine rechte Seite legen
  • wenn eine Widerbelebung notwendig ist, ebenfalls auf seine rechte Seite legen

 

Wenn der Hund noch steht:

  • über den Hunderücken hinweg jeweils das Vorder- und Hinterbein gleichzeitig fassen, das zum Helfer zeigt
  • dann die Pfoten vorischtig leicht anheben und die Beine vorsichtig nach vorne vom Helfer weg ziehen
  • der Hund gleitet jetzt am Körper des Helfers hinab

 

D. SEITENLAGE AUSRICHTEN

  • Kopf und Wirbelsäule in eine gerade Linie bringen
  • Vorder- und Hinterläufe auseinander ziehen
  • wenn der Hund ohnmächtig ist, Kopf überstrecken, Maul öffnen und die Zunge aus dem Mund ziehen
  • der Hund muss gut atmen können
  • bei einem Schock den hinteren Körperbereich höher lagern, als den vorderen ! Beispielsweise eine Decke, Kissen, Zeitungsstapel, etc. unterlegen 

 

D1. SCHOCK-LAGERUNG BEIM HUND

  • wenn ein Schockzustand eingetreten ist, kann es durch eine Weitstellung der Blutgefäße zu einem starken Blutdruckabfall kommen
  • Die Schocklagerung soll die Durchblutung der lebenswichtigen inneren Organe durch Höherlagern der Hinterbeine und des hinteren Körperbereichs unterstützen.
  • Der Blutdruckabfall kann zu einer lebensgefährlichen, verminderten Durchblutung von lebenswichtigen Organen führen.
  • den Hund - wenn von es von seinen Verletzungen her geht, auf seine rechte Seite legen
  • Hintergrund-Info: das Hundeherz liegt zu 4/7 links von der Körpermitte des Hundes (von oben her gesehen). Es liegt dann zwischen dem 3. und 6. Zwischenrippenraum - wenn der Hund auf der Seite liegt
  • dann den hinteren Körperbereich des Hundes höher lagern, als den vorderen!
  • Beispielsweise eine Decke, Kissen, Zeitungsstapel, Bücher, etc. flächig unterlegen 

 

 

E. WEITERE MAßNAHMEN

  • es können nun je nach Einzefall weitere Maßnahmen erfolgen
  • ggf. mit einer Thermodecke ( Goldfolie ) das Tier vor Auskühlung schützen, Details siehe -> Erste-Hilfe Material 
  • wenn der Hund ohnmächtig ist und an Blut oder Erbrochenem zu Ersticken droht, sollte er immer unter Beobachtung sein und die Atemwege freigehalten werden

   

 

F. WEITERE HINWEISE

  • wenn der Hund bewusstlos zum Tierarzt transportiert werden soll,  muss dies in der stabilen Seitenlage erfolgen

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: