ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Ein Sonnenstich ist eine Überhitzung des Hundes im Kopfbereich, die eine lebensbedrohliche Schädigung des Gehirns auslösen kann. Das heimtückische beim Sonnenstich im Gegensatz zum Hitzschlag ist es, dass der Sonnenstich auch bei relativ angenehmen Temperaturen, zum Beipiel im Auto bei laufender Klimaanlage auftreten kann. Wenn ihr Hund der prallen Sonne lange ausgesetzt war und die Symptome eines Sonnenstichs zeigt, ist es im Zweifelsfall deshalb immer besser von einem akuten tiermedizinischen Notfall auszugehen, der ein sofortiges Handeln durch den Ersthelfer notwendig macht und danach den Tierarzt alles weitere entscheiden zu lassen.

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Sonnenstich

 

Besonders wenn ein kühlender Wind weht und die Temperaturen angenehm erscheinen lässt, kann die Sonne dennoch stark auf unseren ungeschützen Hund herunterbrennen. Auch seine anscheinend normale Körpertemperatur, wenn wir ihn abtasten kann da täuschen. Wenn der Hund lange in der starken Sonne war und einen taumelnden Gang oder Gleichgewichtsstörungen zeigt, können dies schon Hinweise auf einen Sonnenstich sein. Ein beschleunigter Pulsschlag und eine schnelle flache Atmung oder gar Bewusstseinsstörungen sind dann in Verbindung mit der starken Sonneneinstrahlung schon sehr gewichtige Hinweise. Details zu den Symptomen des Sonnenstich erfahren Sie C. Symptome. Wichtig ist es, den Hund auf jeden Fall zum Tierarzt zu bringen.

A. AUSGANGSLAGE

  • ein Sonnenstich bedeutet für den Hund akute Lebensgefahr
  • dem Hund droht schlimmstenfalls ein Hirnödem mit Schwellungen und Flüssigkeitseinlagerungen im Gehirn mit tödlichen Folgen
  • Die Ursache für den Sonnenstich liegt in der Überhitzung des Kopf- und Nackenbereichs des Hundes durch direkte Sonneneinstrahlung

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • der Sonnenstich ensteht durch die Wirkung der direkten Sonnenstrahlung auf den Kopf
  • dies kann zu einer Entündungsreaktion der Hirnhaut bis zum Hirnödem führen
  • Hinweis: angenehme Lufttemperatur - zum Beispiel im klimatisierten Auto - schliesst keinen Sonnenstich aus.
  • Wenn bei einer langen Autofahrt - zum Beispiel in den Urlaub nach Südeuropa ggf. mit Stau - der Hund im Auto stundenlang der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, droht ein Sonnenstich! Die angenehme Lufttemperatur gleicht die pralle Sonneneinstrahlung auf den Kopf nicht aus.

 

Der Hund sollte grundsätzlich nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Leider haben nicht alle Hunde - und manchmal nicht einmal seine Menschen einen Sinn dafür, was es bedeutet wenn einem die pralle Sonne auf den Kopf brennt. Insbesondere auch bei längeren Wanderungen müssen wir daran denken, dass der Hund im Gegensatz zu uns Menschen auf dem Kopf eben nicht schwitzen kann - und sich damit etwas Kühlung verschaffen könnte. Während uns der Schweiss von der Stirne rinnt, überhitzt unser Hund. Wort wörtlich. Längere Wanderungen mit dem Hund in der prallen Sonne müssen wir deshalb vermeiden. Aber selbst wenn man zuhause bleibt, sollte man an heissen Sonnentagen gut auf den Hund achten. Denn manche Hunde liegen im Garten noch mit dem Körper im kühlen Schatten eines Baumes, dösen vor sich hin - während die wanderndede Sonne bereits auf ihren Kopf herunter brennt. Als 'seine' Menschen müssen wir uns da vorausschauend um das Wohl des Hundes kümmern und den Hund im Zweifelsfall anders platzieren.

 

A.2 Hitzschlag oder Sonnenstich - was ist der Unterschied

  • der Unterschied zwischen Hitzschlag und Sonnenstich liegt am Ort der schädlichen Hitzeeinwirkung: während beim Sonnenstich das Gehirn überhitzt, ist es beim Hitzschlag der ganze Körper.
  • beim Sonnenstich wirkt dabei im wesentlichen die direkte Sonnenstrahlung, während beim Hitzschlag bereits die Umgebungstemperatur maßgeblich schädigt.
  • beim Hitzschlag handelt es sich um eine starke Überwärmung des gesamten Hunde-Organismus
  • der Hund überhitzt also insgesamt
  • dazu muss er nicht einmal direkt der Sonne ausgesetzt sein - ein Auto das sich in der prallen Sonne auf 70 Grad aufheizt ist für den Hund auch ohne direkt der Sonne ausgesetzt zu sein - mörderisch
  • der Hund ist trotz intensivstem Hecheln nicht mehr in der Lage die Hitze aus seinem Körperinnern an die Umwelt abzugeben
  • beim Sonnenstich kann die Lufttemperatur durchaus auch im noch im annehmbaren Bereich liegen
  • die Sonne selbst brennt aber auf den Hund nieder - insbesondere auf seinen Kopf und Nacken herunter - und heizt diesen Bereich stark auf
  • wenn dieses direkte Herunterbrennen der Sonne auf den Kopf des Hundes längere Zeit anhält, überhitzt der Kopf und das Gehirn
  • dies kann zu einer Störung der Blutversorgung des Gehirns bis zur Hirnblutung mit dramatischen Folgen führen
  • Kombinationen aus Sonnenstich und Hitzchlag sind leicht denkbar, wenn Hunde zum Beispiel an extrem heissen Tagen in der prallen Sonne auf heissem Asphalt vor einem Laden angebunden werden

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • auch beruhigend auf die anderen Personen einreden, Panik hilft niemandem !
  • unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden
  • Hund anleinen bzw. festbinden (der Hund könnte im Schock orientierungslos davon laufen, z.B. in ein Auto), Details siehe -> Sichern und Beruhigen
  • zum Selbstschutz: nur wenn der Hund sehr aktiv scheint, Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge
  • den Hund in die stabile Seitenlage bringen, Details siehe  -> stabile Seitenlage
  • die Atemwege müssen frei sein -> Atemwege prüfen

 

C. SYMPTOME

Die folgenden Symptome können verschieden stark ausgeprägt sein:

  • meistens normale Körpertemperatur
  • beschleunigter Pulsschlag
  • schnelle flache Atmung
  • Krämpfe
  • taumelnder Gang, Gleichgewichtsstörungen
  • Bewusstseinsstörungen
  • Bewusstlosigkeit

 

C.1 Vitalwerte prüfen

 

 

D. NOTFALLMASSNAHMEN

  • den Hund sofort aus der Sonne nehmen und in den Schatten bringen
  • dem Hund Wasser zum Trinken anbieten
  • WICHTIG: niemals dem Hund Wasser mit Zwang einflößen
  • jeden weiteren Stress für den Hund vermeiden

 

    D.1 Massnahmen zur Abkühlung

    • den Hund auf ein feuchtes Handtuch legen, feuchtes Taschentuch über den Kopf
    • Pfoten gut anfeuchten, dann langsam untere Bereiche der Vorder- und Hinterfüsse, dann obere Bereiche der Füsse
    • langsam mit der Feuchtigkeit nach oben arbeiten
    • ideal falls vorhanden sind selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen mit einer eigenständigen, inneren Abkühlung auf Basis eines chemischen Prozesses. Die Kühlung steht praktisch überall und sofort zur Verfügung. ( selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )
    • WICHTIG: niemals Wasser einfach über den Hund kippen (z.B. Eimer kaltes Wasser)

     

    D.2 Spezielle Massnahmen bei Verschlimmerung des Zustandes

    • Bei einem Sonnenstich muss damit gerechnet werden dass sich der Zustand sehr schnell verschlimmert
    • Deshalb muss der Hund ständig überwacht und im Notfall sofort entsprechend weitere Maßnahmen eingeleitet werden
    • Herz überwachen, bei Herzstillstand weiter mit NOTFALL-CHECKLISTE -> Herzstillstand

     

     

      E. TRANSPORT ZUM TIERARZT

      • wenn möglich einen Helfer organisieren, herbeirufen oder herwinken, auch ggf. auch laut um Hilfe rufen
      • wenn das Transportfahrzeug in der Sonne stand, gut durchlüften bevor man den Hund hinein bringt
      • vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen
      • sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat
      • wenn der Hund gehen kann, sollte man ihn lassen
      • die Fahrt zum Tierarzt sollte schnell wie möglich erfolgen, dabei darf man aber keine unnötigen Risiken auf sich nehmen sein
      • wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand Anderes bitten dies zu übernehmen
      • weitere Details zum Transport des verletzten Hundes, siehe  -> Transport

       

      Gefahr auch im Auto bei laufender Klimaanlage und angenehmer Raum-Temperatur: Wenn bei einer langen Autofahrt - zum Beispiel in den Urlaub nach Südeuropa - der Hund im Auto stundenlang der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist - droht ein Sonnenstich! Die angenehme Lufttemperatur gleicht die pralle Sonnenstrahlung auf den Kopf nicht aus. Schützen Sie ihren Hund durch entsprechende Vorhänge an den Autofenstern. Ganz besonders übel kann es dabei werden, wenn man in einen Stau gerät. Falls absehbar ist, dass man längere Zeit im Stau steht, kann es bei längerem Stillstand im Einzelfall sogar sinnvoll sein, mit dem Hund das Auto zu verlassen. Vielleicht schaffen Sie es noch auf einem Parkplatz und können dort mit dem Hund raus aus dem Auto.

       

      F. PRÄVENTION

      • Ein Sonnenstich ist ein vermeidbarer Notfall.
      • Binden Sie ihren Hund niemals in der prallen Sonne irgendwo an.
      • wenn Sie auf ihrer Gassi-Tour durch ein Gespräch aufgehalten werden, gehen Sie immer in den Schatten
      • verlegen Sie die Gassigänge in die kühlen Morgen- und Abendstunden
      • vermeiden Sie körperliche Belastungen des Hundes in den heissen Stunden des Tages bzw. in der Sonne (beispielsweise wildes Herumtollen)
      • auch wenn es etwas abkühlt, sollte der Hund beim Spielen und Toben Ruhepausen und einen Schattenplatz zur Verfügung haben
      • beim Hecheln verbraucht der Hund viel Wasser - nehmen Sie deshalb immer Trinkwasser für ihren Hund mit und lassen Sie ihn unterwegs trinken.

       

       

        G. WEITERE HINWEISE

         

        G.1 Videos zum Thema

        Das Video befasst sich mit zwar dem Hitzschlag, die wesentlichen Erste-Hilfe Maßnahmen beim Sonnenstich und Hitzschlag sind aber ähnlich. Siehe auch oben im Text. Wichtig ist es beim Sonnenstich, den Hund sofort aus der Sonne zu nehmen. Aufgrund des drohenenden Hirnödems mit Schwellungen und Flüssigkeitseinlagerungen im Gehirn muss der Hund jedoch möglichst schnell zum Tierarzt. Maßnahmen ein Hirnödem zu beeinflussen hat nur der Tierarzt.

         

        Auf los geht's: Im TV läuft gleich ...
        Wie man mit einem Hitzschlag umgeht ....

         

         

         

          Wichtiger Hinweis: Die Inhalte dieser Seiten sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch Tierärzte dar. Benutzer deren Hunde Gesundheitsprobleme haben werden ausdrücklich aufgefordert, im Bedarfsfall immer einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit ihres Hundes Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Tierarzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen. Der Inhalt von www.erste-hilfe-beim-hund.de kann und darf nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch unserer Informationen entstehen, kann www.erste-hilfe-beim-hund.de nicht zur Verantwortung gezogen werden - weder direkt noch indirekt.

           

           

          Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

          Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

          FacebookTwitter

           

          Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: