ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Eine Schokoladenvergiftung ist für Hunde lebensbedrohlich. Im Vergleich zum Menschen haben unsere Hunde in manchen Teilbereichen einen vollkommen anderen Stoffwechsel und das ist gefährlich - für unseren Hund ! Weil wir gar nicht nicht ahnen wie giftig manche unserer alltäglichen Lebensmittel für unseren Hund sind, können wir ihm tatsächlich aus Unwissen sehr schaden. Dabei können schon 'kleinere' Mengen Schokolade zu Vergiftungserscheinungen führen. Die Aufnahme von größeren Mengen Schokolade - auch über einen längeren Zeitraum verteilt (!) - kann sogar tödlich für ihn enden. Das in der Schokolade enthaltene Theobromin führt dabei zu einer Überstimulation des Nervensystems mit der Folge von Über-Nervosität, Herzrasen bis zum Tod des Hundes. Deshalb ist Schokolade für unsere Hunde ein veritables Gift und eine Schokoladen-Vergiftung ein tiermedizinischer Notfall.

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Schokoladen-Vergiftung

 

 

INFO: Was tun tun, wenn der Hund Schokolade gefressen hat ?

  • bereiten Sie sich darauf vor, kurzfristig eine Tierklinik / einen Tierarzt aufzusuchen
  • eine Schokoladenvergiftung ist ein sehr ernst zu nehmender tiermedizinischer Notfall
  • stellen Sie fest, wie viel Schokolade in Gramm der Hund gefressen hat
  • stellen Sie fest, was für eine Art von Schokolade der Hund gefressen hat - um so dunkler, um so höher der Kakaoanteil - um so gefährlicher kann die Situation ausgehen
  • sichern Sie als Beweismittel ... wenn möglich - übrig gebliebenes Verpackungsmaterial, Schokoladenpapier, etc.
  • halten Sie alle Daten auf einem Notizzettel fest, einschließlich des Gewichts ihres Hundes
  • rufen Sie ihrer Tierklinik, ihrem Tierarzt oder dem tierärztlichen Notdienst an
  • schildern Sie die Situation (Angaben aus ihren Notizen)
  • fragen Sie, wie der Tierarzt die Gefährdungssituation einschätzt und was Sie tun sollen
  • ein Gegenmittel gegen das giftige Theobromin in der Schokolade gibt es nicht - der Hund muss deshalb möglichst früh gegen die Absorption des Giftes über den Verdauungstrakt und professionell gegen die teilweise lebensbedrohlich einsetzenden Vergiftungssymptome behandelt werden
  • Ihr Hund vertraut Ihnen - handeln Sie so früh wie möglich - bevor es zu spät ist!

 

A. AUSGANGSLAGE

  • der Hund hat Schokolade gefressen
  • dies wurde beobachtet
  • oder man kann indirekt, zum Beispiel aufgrund von leerem Verpackungsmaterial auf den Verzehr von Schokolade durch den Hund schließen
  • der Hund zeigt möglicherweise schon die ersten Vergiftungssymptome wie z.B. starke Unruhe
  • Info: weitere Anzeichen für eine Schokoladen-Vergiftung finden Sie in dieser Dokumentation unter unter Symptome

 

 

Wichtig! Dunkle Schokolade, Milchschokolade - wie giftig sind die Schokoladensorten? Bitter-Schokolade, Zartbitterschokolade und Kochschokolade haben von allen Schokoladensorten die höchsten Kakaoanteile und sind deshalb wegen des darin enthaltenen Theobromin für den Hund am giftigsten. Dieses Gift ist im Kakao enthalten - und der wird in weißer Schokolade in aller Regel nicht verwendet. Wie giftig ist weiße Schokolade für den Hund? Weiße Schokolade besteht aus Kakaobutter, Zucker und Milch - der reine Kakaoanteil geht dabei gegen Null. Also Entwarnung bei weisser Schokolade. Im Zweifelsfall aber ganz genau die Verpackung anschauen, es gibt auch Schokoladen-Mischungen und zur Sicherheit: rufen Sie ihrem Tierarzt an. Bringen Sie im Zweifelsfall den Hund immer unverzüglich zum Tierarzt oder in eine Tierklinik. Ihr Hund vertraut Ihnen - handeln Sie bevor es zu spät ist!

 

A1. RISIKOFAKTOREN

  • Unkenntnis der Hundehalter oder Familienmitglieder (!) über die Giftigkeit von Schokolade
  • jemand aus dem Umfeld des Hundes hält sich nicht an die Fütterungsvorschriften
  • Die Vergiftungserscheinungen werden als solche nicht erkannt oder verharmlost: ... das bißchen kann dem Hund ja nicht schaden
  • der Hund selbst stibitzt Schokolade, Schokokuchen, Schokokekse, oder ähnliches wie ein Nutellabrot oder der Hund hat das Osternest gefunden - und keiner kriegt es mit
  • wenn der Hund die Schokolade samt Verpackung gefressen hat, kann die dies zu zusätzlichen Problemen führen, Details siehe   -> Fremdkörper
  • HINWEIS: bei Verdacht auf andere Vergiftungen als Schokolade: siehe   -> weitere Vergiftungen

INFO: Auch das Füttern kleiner Mengen Schokolade kann gefährlich sein! Wenn es immer wieder passiert!

Wenn ein Hund immer wieder, vielleicht auch von verschiedenen Familienmitgliedern - Schokolade in kleineren Mengen bekommt, kann das zum lebensbedrohlichen Problem werden. Der Hund kann, im Gegensatz zum Menschen das giftig wirkende Theobromin der Schokolade nur sehr langsam abbauen. Kommt immer wieder neues Theobromin dazu, steigt die Konzentration im Blut immer mehr an. Eine schleichende Vergiftung droht.

 

A2. SPEZIELLE RISIKO-SITUATIONEN

  • an Ostern: der Hund hat im Garten versteckten Osternester vor seinen Mitmenschen als Erster gefunden und geplündert
  • Schoko-Ostereier, Schoko-Osterhasen, kleine verpackte Schokoladenstücke, alles ist verschlungen - manche Sachen fehlen samt Verpackung
  • dasselbe gilt an Weihnachten für Schokolade-Weihnachtsmänner, Schokokugeln, oder am Weihnachtsbaum 'tief' hängende Schoko-Anhänger, mit Verpackung

 

A3. ÜBERLEBENSCHANCEN BEI EINER SCHOKOLADEN-VERGIFTUNG

  • je früher die Gegenmaßnahmen gegen die Schokoladenvergiftung beginnen, umso grösser ist die Überlebenswahrscheinlichkeit
  • idealerweise wird so früh wie möglich nach der Giftaufnahme die Resorption der giftigen Wirkstoffe der Schokolade vom Darm in den Körper verhindert
  • dies ist realisierbar, wenn der Hundehalter in seiner Notapotheke die bereits vorab für seinen Hund dosierte Menge Aktivkohle vorhält ( -> Kohletabletten )
  • die Aktivkohle wird im begründeten Verdachtsfall sofort verabreicht
  • danach muss der Hund so schnell wir möglich zum Tierarzt
  • wenn die Absorption des Giftes in den Körper verhindert werden konnte - und der Hund noch keine typischen Symptome der Schokoladen-Vergiftung gezeigt hat - ist die Prognose gut bis sehr gut
  • der Tierarzt kann durch eine intensivmedizinische Versorgung den Hund ggf. symptomatisch behandeln

 

A4. ANDERE VERGIFTUNGEN

  • wenn die Umstände und Symptome nicht eindeutig auf eine ganz bestimmte Vergiftungsursache zurück zu führen sind, sollte immer auch eine Prüfung auf mögliche andere Vergiftungen erfolgen
  • leider ist beim Thema Vergiftungen ist oft Rattengift im Spiel, weitere Details siehe   -> Rattengift
  • neben dem Rattengift wird bei Anschlägen auch oft Sckneckengift verwendet, weitere Details siehe   -> Schneckengift
  • durch das Gift von Giftinsekten (Biene, Wespe, Hornisse, Hummel) werden körperfremde Eiweisse eingetragen, durch die sich ein anaphylaktischer Schock entwickelt kann: weitere Details siehe   -> Insektenstich
  • Kreuzotter, Aspisviper und Wiesenotter leben auch bei uns und können unserem stöbernden Vierbeiner gefährlich werden: siehe   -> Schlangenbiss
  • generelle Zusammenfassung verschiedener Vergiftungen beim Hund: siehe   -> weitere Vergiftungen

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • auch beruhigend auf die anderen Personen einreden, Panik hilft niemandem !
  • unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden
  • Hund anleinen bzw. festbinden, Details siehe -> Sichern und Beruhigen
  • wenn der Hund bewusstlos ist in stabile Seitenlage bringen ( siehe Grundwissen -> stabile Seitenlage )
  • falls der Hund sich bereits übergeben hat und ohnmächtig ist, die Atemwege frei halten -> Atemwege prüfen

 

WICHTIG : Keine (!) Maulschlinge anlegen !

  • Bei Verdacht auf eine Vergiftung darf keine Maulschlinge angelegt werden.
  • Eine Vergiftung kann zu einem plötzlichen Erbrechen führen bei dem durch die Maulschlinge Erstickungsgefahr droht.

 

WICHTIG : Kein Erbrechen herbeiführen !

  • Wird durch Manipulationen oder Einflößen von anderen Stoffen versucht den Hund zum Erbrechen zu bringen, besteht die Gefahr die Situation weiter zu verschlimmern
  • Die Atemwege können bei dem geschwächten Tier blockiert werden
  • Es geht wertvolle Zeit verloren!
  • Es ist besser möglichst schnell den Tierarzt aufzusuchen.
  • vorher Proben des Giftes sichern und zum Tierarzt mitnehmen

 

C. SYMPTOME DER SCHOKOLADENVERGIFTUNG

C.1 die ersten Symptome

  • die Vergiftungssysmptome können im Einzelfall je nach Hund sehr unterschiedlich stark ausgeprägt aufteten
  • etwa 2 bis 4 Stunden nach der Theobromin-Aufnahme zeigen sich erste Symptome, insbesondere Unruhe
  • nach 12 bis 36 Stunden sind die Symptome voll entwickelt

 

C.2 anfängliche, leichtere Symptome bei geringer Giftaufnahme / Giftdosis

  • Unruhe und Nervosität (vergleichbar bei uns Menschen, wenn wir eine oder zwei Tassen starken Kaffee zuviel getrunken haben)
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • aufgeblähter Bauch
  • verstärkter Durst

 

Wichtig! Wenn Sie sicher sind, dass ihr Hund Schokolade gegessen hat, warten Sie nicht auf das Einsetzen der lebensgefährlichen Vergiftungserscheinungen ab - sondern nehmen sofort Kontakt mit ihrem Tierarzt bzw. die Tierklinik auf.

 

C.3 die weiteren Symptome bei einer Schokoladen-Vergiftung

  • Unruhe
  • Erbrechen
  • erhöhter Urinabsatz
  • starker Durst
  • Krämpfe
  • schnelle Atmung, Atembeschwerden
  • Zittern bis Krampfanfälle
  • Bewusstseinsstörungen
  • Herzrasen, Herzrhythmusstörungen
  • Herzversagen, Tod

 

Wichtig! Halten Sie sich als Vorsorgemaßnahme eine Notfall-Ration aus Kohletabletten bereit, die schon auf ihren Hund abgestimmt ist und die Sie ihm nur noch geben müssen. Weitere Details -> Kohletabletten

 

D. NOTFALLMASSNAHMEN: Was tun, wenn der Hund Schokolade gefressen hat?

 

D.1 Wenn die Giftaufnahme gerade erst erfolgt ist: mit Kohletabletten gegen die Giftwirkung vorgehen

  • Wenn seit der Giftaufnahme nur wenig Zeit vergangen ist, sind Kohletabletten aus medizinischer Kohle bei Vergiftungen ein Mittel, das der Hundebesitzer selbst noch gegen die Giftwirkung einsetzen kann.
  • zur Resorption der Giftstoffe aus dem Magen-Darm-Bereich sollten immer Kohletabletten gegeben werden, da dann das Gift über den Kot ausgeschieden wird
  • Dabei gilt: umso schneller die Aktivkohle mit dem Gift im Magen und Darmbereich in Kontakt kommt, um so höher ist die Wirksamkeit der Gegenmaßnahme.
  • Jeder Hundehalter sollte deshalb eine Anti-Gift-Notration für seinen Hund verfügbar halten. -> weitere Details unter Kohletabletten bei Vergiftungen
  • Kohletabletten gehören deshalb auch in das Erste-Hilfe Paket Ihres Hundes ->  Hunde-Notfall-Koffer

 

D.2 Wenn die Schokolade schon vor länger Zeit aufgenommen wurde

  • wenn schon längere Zeit vergangen ist kann ursächlich gegen die Vergiftung keine notfallmedizinische Maßnahmen durch den Ersthelfer mehr erfolgen
  • der Ersthelfer kann hier nur dafür sorgen, daß der Hund so schnell wie möglich zum Tierarzt kommt
  • und die Vitalfunktionen überwachen und das Tier ggf. wiederbeleben, weitere Infos siehe -> Wiederbelebung
  • WICHTIG: wenn das Herz nicht mehr schlägt, sofort weiter mit NOTFALL-CHECKLISTE -> Herzstillstand

 

D.3 Unterstützung der tierärztlichen Diagnose und Behandlung

  • wenn möglich die Schokoladen-Verpackung oder einen Rest der Schokolade zum Tierarzt mitbringen
  • wenn möglich eine Probe des Erbrochenen mit zum Tierarzt mitbringen
  • wenn möglich eine Kotprobe mit zum Tierarzt mitbringen
  • wenn möglich eine Urinprobe mit zum Tierarzt mitbringen
  • wenn der Transport zum Tierarzt nicht behindert wird, ist die Dokumentation der Vitalwerte auf der Zeitachse nützlich. Diese kann Hinweise darauf geben, ob der Hund auf dem Weg der Besserung oder Verschlechterung ist. Weitere Detail-Infos unter ->  Vitalwerte

 

E. WANN ZUM TIERARZT ?

  • wenn Sie der Meinung sind, dass es eine geringe Menge gefressener Schokolade war, nehmen Sie mit ihren Tierarzt oder Tierklinik zumindest telefonisch Kontakt auf und vergewissern Sie sich
  • ansonsten immer zum Tierarzt
  • nehmen Sie die Verpackung der Schokolade zum Tierarzt mit
  • damit kann der Tierarzt über den Kakaoanteil auf die aufgenommene Menge Theobromin schließen
  • falls der Hund die Verpackung mitsamt der Schokolade gefressen hat, weisen Sie den Tierarzt darauf hin
  • insbesondere bei Schokolade als Weihnachtsdeko können auch noch Befestigungsdrähte mitgefressen sein, siehe   -> Fremdkörper

 

F. TRANSPORT ZUM TIERARZT

  • wenn möglich einen Helfer organisieren, herbeirufen oder herwinken, auch ggf. auch laut um Hilfe rufen
  • vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen
  • sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat
  • wenn der Hund gehen kann, sollte man ihn lassen
  • die Fahrt zum Tierarzt sollte schnell wie möglich erfolgen, dabei darf man aber keine unnötigen Risiken auf sich nehmen sein
  • wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand Anderes bitten dies zu übernehmen
  • wenn sich gar keine Transportgelegenheit bietet und der Hund zu sterben droht, muss man sich überlegen bei der Feuerwehr (Tel.112) anzufragen
  • weitere Details zum Transport des verletzten Hundes, siehe  -> Transport

 

 

G. PRÄVENTION

 

G.1 Vorbeugung durch Information

  • Schokolade ist giftig - machen Sie das allen, die mit ihrem Hund zu tun haben klar
  • dulden Sie nicht den kleinsten Versuch
  • siehe auch -> Giftige Lebensmittel für den Hund

 

G.2 Lagerung von Schokolade

  • Schokolade immer außerhalb der Reichweite des Hundes aufbewahren
  • auf keinen Fall irgendwo offen liegen lassen, auch nicht verpackt
  • am besten ist die Lagerung der Schokolade in einer hoch liegenden Schublade oder einem abschließbaren Schrank

 

G.3 auch keine Hundeschokolade geben

  • um den Hund nicht auf den Geschmack zu bringen, niemals auch nur kleinste Mengen Schokolade "zum Versuchen" geben
  • deshalb auch keine sogenannte Hundeschokolade geben - der Hund lernt sonst, diese braune Zeug ist eine Belohnung und schmeckt lecker
  • Hundeschokolade hat zwar einen reduzierten Kakaoanteil, der Hund kann aber Hundeschokolade vom lebensgefährlichen Original nicht unterscheiden
  • wenn der Hund dann erst an Hundeschokolade gewöhnt ist, ist es zur Selbstbedienung bei Gelegenheit mit lebensgefährlicher Schokolade nicht mehr weit

 

 

H. WEITERE HINWEISE

 

INFO: Falls Sie nicht sofort zum Tierarzt wollen weil keine Giftköderaufnahme beobachtet wurde und zum Beispiel die Symptome sehr schwach und zweifelhaft sind, bereiten Sie sicherheitshalber vor, welcher Tierarzt/Tierklinik für Sie sicher auch abends und nachts und auch am Wochenende erreichbar ist. Nehmen Sie im Zweifelsfall schon vorab telefonisch Kontakt auf und fragen nach der Erreichbarkeit. Es gibt für ihren Hund kaum eine fatalere Situation, als wenn sich nachts seine Situation rapide verschlechtert und kein Tierarzt erreichbar ist.

 

H.1 Was tun, wenn man nur den Verdacht einer möglichen Vergiftung hat

Wenn Sie keinerlei belastbare Hinweise auf eine Vergiftung haben, weil der Hund vielleicht nie allein war und nur an der Leine Gassi geführt wurde, und sich ihre Besorgnis auf ein merkwürdiges Verhalten stützt - zum Beispiel wenn er sich übergeben muss - sollten Sie die Situation sehr Ernst nehmen und ggf. zum Tierarzt. Wir sehen nicht immer was unsere Hunde auch in der Wohnung so treiben, beispielsweise könnte ihr Hund eine schon vor längerer Zeit herunter gefallene und versteckt liegen gebliebene Tablette gefunden haben.

  • beobachten Sie den Hund ständig weiter
  • Prüfen Sie die Vitalwerte ihres Hundes, siehe -> Vitalwerte
  • dabei die Vitalwerte als Zeitreihe aufnehmen
  • das erlaubt es dem Tierarzt eine mögliche Entwicklung/Verschlechterung/Verbesserung zu erkennen
  • es erweist sich dabei wie bereits mehrfach von uns empfohlen als äusserst hilfreich, wenn die Normalwerte des Hundes im gesunden Zustand zum Vergleich schon vor einiger Zeit aufgenommen und dokumentiert wurden.
  • Hundebesitzer die dies hier lesen und noch nicht gemacht haben, sollten mit der folgenden Checkliste die Normalwerte ihres Hundes im gesunden Zustand dokumentieren, siehe -> Checkliste zur Aufnahme der Vitalwerte im gesunden Zustand
  • gerade im Zweifelsfall kann das dem Tierarzt wesentliche Hinweise geben
  • falls Sie nicht sofort zum Tierarzt wollen, bereiten Sie vor, welcher Tierarzt/Tierklinik für Sie sicher auch abends und nachts und auch am Wochenende erreichbar ist. Nehmen Sie im Zweifelsfall schon vorab telefonisch Kontakt auf und fragen nach der Erreichbarkeit.

 

 

I. ALLES GUTE FÜR IHREN HUND

Wenn Sie diese Seite in einer akuten Notsituation gelesen haben,
wünschen wir Ihnen, dass ihr Hund, Sie und ihre Familie diese Krise gut überstehen
und vor allem auch bei ihrem Hund kein gesundheitlicher Schaden zurück bleibt.

Wir wünschen Alles Gute!
Und drücken ganz fest die Daumen!

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: