ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Sauerkraut ist ein einfaches und bewährtes Hausmittel, wenn der Hund einen Fremdkörper wie zum Beispiel ein Spielzeug verschluckt hat. Das Sauerkraut soll dabei den verschluckten Gegenstand mit seinen vielen Fasern umschlingen und umhüllen - und vor allem rutschfähig halten. Da der Hund einen grossen Teil des Sauerkrauts nicht verdauen kann - kommen der unverdaute Fremdkörper und das unverdaute Sauerkraut bei ihm wieder hinten raus.

 

 

HAUSMITTEL : Sauerkraut

Sauerkraut ist billig zu beschaffen, einfach und lange einzulagern - Sauerkraut ist ein ideales Hausmittel bei verschluckten Gegenständen - wenn es der Hund denn nur mögen würde ... aber dafür gibt es Tricks

 

 

A. AUSGANGSLAGE

  • der Hund hat einen Gegenstand wie zum Beispiel ein Spielzeug oder Knochen verschluckt
  • es soll mit einfachen Hausmitteln versucht werden, das Problem auf natürlichem Weg - also über den Stuhlgang zu lösen
  • ob es sich um einen tiermedizinischen Notfall handelt, wurde kritisch geprüft - siehe -> verschluckte Fremkörper und Darmverschluss
  • im Zweifelsfall - immer - den Hund zum Tierarzt bringen oder mit dem Tierarzt telefonisch die Vorgehensweise absprechen

 

Info: Was wir heute als Hausmittel oder Volksmedizin bezeichnen, war vor gar nicht allzu langer Zeit die einzige Hilfe auch bei schweren Krankheiten. Das gilt für Mensch und Tier. Dieses uralte Wissen ist es auch heute noch wert, beachtet zu werden. Dennoch gilt es immer auch kritische Distannz zu wahren. Im Zweifelsfall, und das gilt auch ausdrücklich für die Hausmittel, den Arzt oder Apotheker fragen, ob die Anwendung im speziellen Fall ratsam ist oder nicht.

 

B. HINTERGRUND-INFOS: HAUSMITTEL

B.1 Hintergrund-Infos: Hausmittel

  • viele Hausmittel stammen oft noch aus einer Zeit, als die Menschen und ihre Tiere auf sich allein gestellt waren
  • ein einsames Gehöft, ein einsamer Weiler, im Winter tief eingeschneit - und in unserem Fall auch noch ein einsamer kranker Hund
  • die moderne, evidenz-basierende wissenschaftliche Medizin gab es noch nicht, Ärzte waren nicht verfügbar oder konnten oft mit ihrer damaligen Kunst auch nicht helfen
  • vor diesem Hintergrund sind die Hausmittel zu sehen: oft einfaches Erfahrungswissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde

 

B.2 Keine Hausmittel im tiermedizinischen Notfall !

  • wenn ihr Hund bereits in Lebensgefahr ist - oder aber in Lebensgefahr zu kommen droht, dürfen Hausmittel nicht eingesetzt werden
  • die Atemwege müssen frei sein -> Atemwege prüfen
  • wenn die Atemwege vollständig blockiert sind und der Erstickungstod droht, muss sofort gehandelt werden, siehe -> Heimlich-Rettungsgriff
  • ob es sich um einen tiermedizinischen Notfall handelt, wurde kritisch geprüft - siehe -> verschluckte Fremkörper

 

WICHTIG: Der Hund muss das Sauerkraut vollkommen freiwillig fressen. Niemals Zwang ausüben! Durch Zwang eingeflößtes Kraut könnte ihm die Atemwege blockieren. Sie dürfen ihn ermuntern, animieren, gut zureden - auch einen Löffel vor die Nase hinhalten - auch das ist in Ordnung. Nur das Kraut aufnehmen und fressen muss ihr Hund absolut freiwillig.

C. MASSNAHMEN

C.1 Sauerkraut füttern

  • wenn der Fremdkörper den Rachenbereich sicher passiert hat und wenn keine Beschwerden erkennbar sind, kann man evtl. auch nach Absprache mit dem Tierarzt dem Hund Sauerkraut geben
  • Sauerkraut soll den Fremdkörper einhüllen und damit helfen Darmverletzungen zu vermeiden
  • Ein scharfer, spitzer Gegenstand - der trocken und allein durch den Darm rutscht, kann auf jeden Fall gefährlich werden. Das Sauerkraut soll sich um die gefährlichen Teile legen und dafür sorgen dass es besser durch rutscht und dann besser hinten raus kommt.
  • Viele Hunde mögen jedoch die Säure im Sauerkraut nicht: deshalb vorher das Sauerkraut gut wässern oder unter dem Wasserhahn zum Beispiel in einem Abtropfsieb gut ausspülen
  • überdecken Sie den sauren Geschmack, Varianten dazu: Sauerkraut in Fleischbrühe, Sauerkraut in dunkler/heller Soße (Pulver), Sauerkraut mit Sahne oder Joghurt mögen (fast) alle Hunde

C.2 Stuhlgang kontrollieren

  • mancher Passant wird Sie jetzt vielleicht etwas schräg ansehen
  • den Stuhlgang ihre Hundes müssen Sie nämlich ganz genau darauf kontrollieren, ob der 'vermisste' Gegenstand dabei ist
  • TIPP : zur Erklärung der Kotforschung hat sich bewährt: der Hund hat meinen Ehering verschluckt
  • wenn der vermisste Gegenstand nach spätesten 24 bis 48 Stunden nicht wieder auftaucht, den Tierarzt informieren.
  • auch wenn der Hund keine Beschwerden zeigt!

C.3 wenn der Gegenstand wieder heraus kommt

  • prüfen Sie auch, ob der 'vermisste' Gegenstand wirklich vollständig wieder da ist - oder abgebissene Teile noch fehlen
  • WICHTIG: wird beim Gassigehen nach dem Kot-Absetzen am After ein Stück verschluckter Schnur oder ähnliches sichtbar, auf keinen Fall daran ziehen
  • die Schnur kann weit in den Darm reichen und beim Rausziehen schwerste Darmverletzungen verursachen
  • im Zweifelsfall zum Tierarzt

 

D. PRÄVENTION HEISST - DEN ERNSTFALL RECHTZEITIG ÜBEN !

D.1 wenn der Hund im Notfall nicht kooperiert - kann es ernst werden

  • deshalb den Hund so früh wie möglich auf den Ernstfall vorbereiten
  • geben Sie ihm immer wieder mal eine kleine Ration Sauerkraut
  • finden Sie heraus, was die Lieblings-Sauerkraut-Kombination ihres Hundes ist

D.2 So gehen Sie vor: der Start

  • das Sauerkraut immer vorher gut wässern
  • denn es geht nicht um die Säure im Sauerkraut - es geht um die Fasern
  • der Start: mischen Sie ganz wenig Sauerkraut in das ganz 'normale' Lieblingsessen ihres Hundes
  • in der Folge: erhöhen Sie nach und nach - immer wieder einmal - den Krautanteil (aber nie über ein Viertel)
  • lassen Sie sich für diese Gewöhnung viel Zeit - es ist schon ein Erfolg, wenn es der Hund überhaupt nimmt

D.3 So üben Sie für den Ernstfall

  • im Ernstfall muss ein Fremdkörper schnell mit genügend Sauerkraut umhüllt werden
  • das geht am besten mit leckeren Lieblingsfutter/Sauerkraut-Kombinationen
  • finden Sie heraus, was davon die Lieblings-Sauerkraut-Kombination ihres Hundes ist
  • Erfinden Sie Neue! Achten Sie dabei auf die Liste der verbotenen Lebensmittel
  • Sauerkraut in Fleischbrühe
  • Sauerkraut in dunkler oder heller Soße (ggf. auch aus Soßenpulver)
  • Sauerkraut in super pampig dicker Soße
  • Sauerkraut mit Sahne
  • Sauerkraut mit Joghurt
  • wiederholen Sie die Übung von Zeit zu Zeit
  • damit der Hund im Ernstfall nicht zickt - eine Futterverweigerung könnte sich dann fatal auswirken
  • tun Sie so, als wenn es ganz normales Futter wäre

 

E. DOKUMENTEN-HISTORIE

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: