ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Eine Hundepfote wird naturgemäß bei Schritt und Tritt durch den Hund belastet und ist durch Nägel, Scherben und anderes verletzungsgefährdet. Dazu nimmt sie leicht Schmutz auf und ist bei Verletzungen infektionsgefährdet. Darüber hinaus ist eine Pfotenverletzung ist für den Hund eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Der Ersthelfer übernimmt die Erstversorgung des Hundes und entfernt Fremdkörper wenn dies leicht möglich ist und bringt einen Pfotenverband an. Ein Tierarzt sollte sich in jedem Fall die Pfote ansehen und über das weitere Vorgehen entscheiden.

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Pfotenverband anlegen

 

 

A. AUSGANGSLAGE

  • der Hund ist in eine Scherbe, Nagel, Dorn oder ähnliches getreten
  • die Wunde kann sehr stark bluten
  • jedes überflüssige Auftreten ist zu vermeiden
  • eine Pfotenverletzung kann für den Hund eine sehr schmerzhafte Angelegenheit sein
  • das Tier muss insgesamt ruhig gehalten werden, damit sich die Verletzung an der Pfote nicht verschlimmert

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • beim Anlegen eines Verbands an der Hundepfote müssen mehrere Schwierigkeiten und sich widersprechende Anforderungen gemeistert werden
  • zum einen vorneweg: die meisten Hunde hassen etwas Fremdes an der Pfote und versuchen es abzuschütteln, wegzureissen oder abzuknabbern
  • der Verband soll dabei zum Einen 'gut sitzen' und schützen - andererseits aber keineswegs die Blutzirkulation in Bein und Pfote behindern oder gar unterbrechen
  • der Verband muss deshalb in Schichten gut gepolstert sein - damit bis hinein zwischen die Zehen Luft gut bis an das Fell und die Haut kommt und sich keine Feuchtigkeit zum Beispiel zwischen den Zehen stauen kann
  • WICHTIG: bei schweren Verletzungen mit starken Blutungen ist ein einfacher Pfotenverband oft nicht mehr ausreichend, hier kommt es dann darauf an als aller Erstes die Blutung zu stillen. Weitere Infos siehe -> -> Druckverband

 

B. NOTWENDIGES VERBANDSMATERIAL

  • Watte zum Polstern
  • sterile Wundauflage (Gaze)
  • Heftpflaster zum Fixieren des Verbands
  • ideal als Heftpflaster ist eine selbsthaftende (kohäsive) Binde / selbsthaftender Verband zur äusseren Fixierung des Verbands
  • ansonsten Verband mit Heftpflaster fixieren
  • Pfotenschuh anziehen (wenn vorhanden)
  • weitere Details siehe auch -> Erste-Hilfe Material

 

C. PFOTE REINIGEN

  • Pfote mit sauberem Wasser reinigen
  • evtl. Haare aus dem Pfotenbereich vorsichtig zurückschneiden
  • Pfote mit Desinfektionsspray desinfizieren

 

D. PFOTE UNTERSUCHEN UND GGF. FREMDKÖRPER ENTFERNEN

  • wenn möglich bei gutem Licht, Taschenlampe, etc. den Zustand der Pfote untersuchen
  • insbesondere auf Fremdkörper wie Dornen, Scherben, etc. achten
  • wenn es leicht möglich ist, den Fremdkörper mit der Pinzette aus der Pfote entfernen
  • IM ZWEIFELSFALL: den Tierarzt den Fremdkörper entfernen lassen

 

E. VERBAND VORBEREITEN

  • evtl. Haare aus dem Pfotenbereich vorsichtig zurückschneiden
  • desinfizierende Wundsalbe auf den Wundenbereich aufbringen

 

Wichtig! Denken Sie daran die Zwischenräume zwischen den Zehen gut mit Watte auszupolstern.

F. PFOTENVERBAND ANLEGEN

F.1 Wunde versorgen

  • sterile Wundauflagen zur Abdeckung auf der Wunde anbringen
  • sollte noch ein Fremdkörper in der Wunde sein, diesen sehr gut umpolstern

F.2 inneren Verband anlegen

  • zwischen jede Zehe ein Mullpolster (Gaze) oder Wattepolster einlegen
  • Wolfskralle mit einpolstern
  • herausragenden Fremdkörper ggf. umpolstern
  • dann die Pfote insgesamt mit einem Watterverband, einer weichen Mullbinde oder Gaze verbinden
  • fixieren des inneren Verbandes mit Heftpflaster

F.3. äussere Fixierung des Pfotenverbandes

  • der weiche innere Verband wird nun äusserlich verbunden
  • Wichtig: der Verband darf nicht zu fest sein
  • ideal ist eine selbsthaftende (kohäsive) Binde zur äusseren Fixierung des Verbands, Details siehe -> Erste-Hilfe Material
  • ansonsten Verband aus normaler Binde und diesen mit Heftpflaster fixieren
  • Pfotenschuh anziehen (wenn vorhanden)

 

 

 

G. WEITERE HINWEISE

  • WICHTIG! Unbedingt Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, wenn das Tier getragen werden muss, Details siehe -> Maulschlinge
  • aufgrund der hohen Infektionsgefahr an den Pfoten sollte das Tier auf jeden Fall zur gründlichen Wundbehandlung zum Tierarzt
  • die Behandlung von Pfotenverletzungen im Rahmen der Ersten-Hilfe ist hier beschrieben -> Pfotenverletzung

 

H.1 VIDEOS ZUM THEMA

 

Auf los geht's: Im TV läuft gleich ...
Wie man einen Pfotenverband anlegt ...

 

 

 

 

H. DOKUMENTEN-HISTORIE

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: