ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

 

 

Leitbild der Initiative "ERSTE HILFE - beim Hund"

Viele Hundebesitzer sind um ihren vierbeinigen Liebling rührend besorgt. Bestes Futter, beste tierärztliche Versorgung, alle Impfungen, intelligenz förderndes Spielzeug, regelmäßig zum Hundefriseur und vieles anderes mehr. Doch was ist, wenn der Hund beim Herumtollen auf der Wiese in eine zerbrochenene Glasflasche tritt, eine Arterie verletzt wird und er in kürzester Zeit lebensbedrohlich viel Blut verliert? Was ist wenn er - was er noch nie gemacht hat - beim Nachjagen eine Rehs im Stacheldraht schwer verletzt mit großen offenen Wunden hängen bleibt? Was ist wenn er seinen kleinen Lieblingsball verschluckt und daran zu ersticken droht?

Wir wollen in Zusammenarbeit mit einer tiermedizinischen Hochschule Qualitätsstandards in Sachen notfallmedizinischer Erstversorgung am Unfallort setzen. Wir wollen in der Bevölkerung und insbesondere bei den Hundehaltern das Bewußtsein dafür schaffen, daß ein verantwortungsbewußter Hunderhalter zumindest die elementaren Grundbegriffe der Ersten Hilfe beim Hund kennen muß.

  1. Definition tiermedizinischer Standards zur Erstversorgung am Unfallort in Zusammenarbeit mit einer tiermedizinischen Hochschule
  2. Kommunikation dieser Standards in Richtung Hundehalter, Vereine, Verbände und Öffentlichkeit
  3. Unterstützung und Qualitätssicherung von Ausbildungkursen für Ersthelfer zur notfallmedizinischen Erstversorung am Unfallort - durch entsprechendes didaktisches Material (PDF-Dateien)
  4. Koordination von Kursen verschiedener Veranstalter ( Tierärzte, Heilpraktiker, Hundevereine, Hundeschulen, etc. ) durch einen kostenlosen, anbieterunabhängigen Veranstaltungskalender im Internet