ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Ob der Hund sich einen Knochen gebrochen hat oder dies auszuschliessen ist, kann nur der Tierarzt sicher feststellen. Meistens ist dazu ein Roentgenbild notwendig. Dennoch ist es für den Ersthelfer vor Ort wichtig zu wissen ob ein Knochenbruch vorliegen könnte. Insbesondere Maßnahmen zur Notfallbehandlung, Lagerung und Transport des verletzten Tieres hängen davon ab. Die vorliegende Notfall-Checkliste will dazu Hinweise geben.

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Verdacht auf gebrochenen Knochen

 

 

 

A. AUSGANGSLAGE

  • der Hund hatte einen Unfall, einen Sturz, wurde angefahren oder auch aus im Nachhinein nicht nachvollziehbare Gründe
  • das Verhalten und insbesondere die Bewegungen des Hundes lassen einen Knochenbruch vermuten
  • diese Anleitung soll dem Ersthelfer lediglich eine Entscheidungshilfe für die Notfallbehandlung, Lagerung und Transport des verletzten Hundes sein
  • WICHTIG: einen Knochenbruch tatsächlich feststellen oder gar ausschliessen kann nur der Tierarzt
  • bei Verdacht auf Knochenbruch muss der Hund immer zum Tierarzt 

 

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • Hund anleinen bzw. festbinden -> Sichern und Beruhigen
  • zum Selbstschutz: Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge

 

 

 

 

C. ANZEICHEN FÜR EINEN KNOCHENBRUCH AN GLIEDMASSEN

 

C.1 ALLGEMEINE ANZEICHEN FÜR EINEN KNOCHENBRUCH 

  • der Hund kann sich nicht oder kaum mehr bewegen
  • unnormale Beweglichkeit einer Gliedmaße: Bein baumelt herab
  • Schwellung an der Bruchstelle
  • das Tier leidet starke Schmerzen

 

C.2 ANZEICHEN FÜR EINEN OFFENEN KNOCHENBRUCH 

  • die Anzeichen von C.1 sind erfüllt
  • zusätzlich befindet sich eine blutende Wunde in der Nähe des vermuteten Knochenbruches
  • in einer offenen Wunde ist möglicherweise Knochen zu sehen
  • HINWEIS: es drohen schwere Komplikationen durch Wundinfektionen
  • HINWEIS: ein offener Knochenbruch darf nicht (!) geschient werden

 

 

 

D. ANZEICHEN FÜR EINEN SCHÄDELBRUCH

  • ein sehr schweres traumatisches Ereignis hat mit dem Hund stattgefunden, ein Sturz oder der Hund ist angefahren worden, etc
  • der Hund ist bewusstlos oder stark benommen
  • Blut tritt aus den Ohren, aus der Nase oder Augen aus
  • gelbliche Flüssigkeit (Hirnflüssigkeit) tritt aus den Ohren, aus der Nase oder Augen aus
  • ein oder beide Augen sind aus der Augenhöhle gedrückt

  

 

E. ANZEICHEN FÜR EINEN WIRBELBRUCH / WIRBELSÄULENSCHADEN

  • ein Wirbelbruch bzw. ein Wirbelsäulenschaden kann unter Umständen sehr schwer erkennbar sein
  • die Anzeichen können im Einzelfall sehr unterschiedlich stark bis gar nicht ausgeprägt sein
  • es können leichte bis vollständige Lähmungserscheinungen der Gliedmaßen auftreten
  • verspannte Rückenmuskulatur
  • Krümmungen am Rücken

 

 

 

F. WEITERE HINWEISE

  • HINWEIS: jede überflüssige Bewegung ist zu vermeiden
  • Verbandsmaterial, siehe -> Erste-Hilfe Material
  • WICHTIG! Insbesondere bei Umlagerung und Transport ist mit heftigen Schmerzreaktionen und Beissattacken zu rechnen.
  • WICHTIG! Unbedingt Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, wenn das Tier getragen werden muss, Details siehe  -> Maulschlinge 

 

F.1 weitere Themen mit Bezug auf den Knochenbruch

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: