ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Kalte Kompressen, kalte Auflagen oder kalte Wickel können dem Hund als Erste-Hilfe Massnahme über verschiedene Notsituationen hinweg helfen.

 

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Kälte-Kompressen beim Hund

 

A. AUSGANGSLAGE

  • kalte Kompressen werden gegen Überhitzung und gegen Schwellungen eingesetzt
  • der Hund hat also einen Hitzschlag oder Sonnenstich erlitten oder steht kurz davor
  • oder: der Hund hat eine starke Schwellung durch einen Insektenstich

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • Kalt-Kompressen dienen dem gezielten Kühlen eines Körperbereichs und darüber hinaus indirekt der Kühlung des ganzen Körpers
  • um auch eine Kühlwirkung über die Verdunstung zu erreichen, muss genug Luft an die Auflage kommen - also nicht (!) den Hund grossflächig zudecken
  • kalte Kompressen werden nur locker angebracht und ganz leicht fixiert

 

Kalte Kompressen sind nur eine (!) Massnahme bei einem Notfall. Sie können eine wichtige Erste-Hilfe Massnahme sein, unterstützen aber lediglich die Abkühlung des Körpers oder eines Körperteils.

 

B. ANWENDUNG DER KALTEN KOMPRESSE ALS ERSTE-HILFE-MASSNAHME

  • zur Kühlung nach Sonnenstich und Hitzschlag
  • zur Abschwellung, z.B. nach einem Insektenstich

 

C. AUSGANGSMATERIAL FÜR DIE KALTE KOMPRESSE

  • kleinere Tücher, gefaltet
  • oder kleines Handtuch mehrfach gefaltet
  • oder Waschlappen
  • Wasser, möglichst kühl
  • ggf. Eis, aber nie (!) direkt auflegen, Anwendung siehe unten
  • auch kalte Gelkompressen, Kühlgel (muss vorab im Kühlschrank gekühlt werden, deshalb im Notfall nur bedingt verfügbar)
  • ideal sind auch selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen mit einer eigenständigen, inneren Abkühlung auf Basis eines chemischen Prozesses. Die Kühlung steht praktisch überall und sofort zur Verfügung. ( selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )

 

 

D. HERSTELLEN DER KALTEN KOMPRESSE

  • Kompresse in kaltes Wasser legen
  • danach etwas auswringen
  • Kompresse auf das Körperteil auflegen
  • mit einem Tuch oder Mullbinde locker umwickeln und z.B. mit Heftpflaster locker fixieren
  • nach etwa 10 Minuten oder früher wenn sich die Kompresse erwärmt hat und nicht mehr kühlt, entfernen und ggf. durch eine neue Kalt-Kompresse ersetzen
  • das Kompressenmaterial kann nach erneutem Auffrischen / Kühlen wieder verwendet werden

 

D.1 Varianten I : Auflagen und Wickel

  • bei Auflagen werden kleinere, feuchte Tücher nur über begrenzte Körperteile aufgebracht, z.B. ein kleineres feuchtes Tuch auf Stirn und Kopf bei einem Hitzschlag

 

D.2 Varianten II : gekühlte Gel-Kompressen

  • im Handel werden auch kühlende Gel-Kompressen angeboten, diese müssen im Kühlschrank vorgekühlt werden - und damit nur bedingt - in der Regel zuhause - verfügbar
  • die gekühlte Gel-Kompresse in ein Tuch einschlagen, auflegen und mit einer Binde locker fixieren

 

D.3 Varianten III : Kälte-Sofort-Kompressen

  • am besten geeignet für die Risikovorsorge sind Kälte-Sofort-Kompressen ( siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )
  • diese sind als Kältequelle immer für den Notfall verfügbar
  • die Kälte entsteht durch eine chemischen Reaktion in einem abgeschlossenen Beutel
  • die Kompresse wird einfach geknickt und beginnt dann sofort zu kühlen
  • die aktivierte Kälte-Sofort-Kompresse in ein Tuch einschlagen, auflegen und mit einer Binde locker fixieren

 

D.4 die Wirkung der kalten Auflage verstärken: Luft-zu-Fächeln

  • durch eine leichte Luftbewegung kann die Verdunstung und damit die Kühlung unterstützt werden
  • ein Ventilator in angemessenem Abstand wäre ideal
  • aber auch manuelles Luft-zu-Fächeln mit einer Zeitung oder Handtuch ist gut wirksam
  • wenn Sie einen Helfer haben, sollte dieser wann immer möglich frische Luft zufächeln - wenn nicht machen Sie das immer wieder

 

D.5 Kühlung mit Eis

  • wenn Eis zur Verfügung steht, kann es zur Kühlung eingesetzt werden (aber nie direkt)
  • dazu das Eis in ein feuchtes Tuch einschlagen
  • mit einem weiteren angefeuchteten Tuch auf den Hund auflegen

 

 

 

    G. WEITERE HINWEISE

     

    G.1 Videos zum Thema

     

    Auf los geht's: Im TV läuft gleich ...
    Wie man mit einem Hitzschlag umgeht ....

     

     

     

      H. DOKUMENTEN-HISTORIE

       

       

       

      Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

      Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

      FacebookTwitter

       

      Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: