ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Die Gebetsstellung beim Hund ist ein Anzeichen für sehr ernsthafte Beschwerden im Bauchbereich. Es geht dabei um mehr als ein einfaches Bauchweh. Wenn Ihr Hund dieses Symptom zeigt, Abbildung siehe unten - gehen Sie von einem tiermedizinischen Notfall aus - auch wenn Sie für die mögliche Ursache zunächst keine Erklärung finden. Ihr Hund versucht sich durch dieses Strecken in der Gebetsstellung eine Schmerzentlastung im Bauchbereich zu verschaffen. Diese Dokumentation soll dem Hundehalter den Ernst der Situation vor Augen führen - ihn aber auch in die Lage versetzen, die Gebetsstellung von harmlosen Signalen wie der Spieleaufforderung zu unterscheiden. Liegt das Schmerzsymptom der Gebetsstellung vor, handelt es sich oft um einen Notfall der keinen Aufschub duldet und dessen Ursache dringendst vom Tierarzt abgeklärt werden muss.

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Gebetsstellung beim Hund

 

Wer bei seinem Hund die Gebetsstellung erkennt, muss von starken Schmerzen im Magen-Darm-Bereich ausgehen. Wenn die harmlose [Spieleaufforderung] sicher ausgeschlossen werden kann (siehe unten), gilt Alarmstufe Rot. Die Gebetsstellung gilt als starkes [Krankheitszeichen] für einen akuten Notfall. Beispiele dazu wären u.a. die Magendrehung, der Darmverschluss oder ein [Darmriss].

 

 

DIE 'ECHTE' GEBETSSTELLUNG MUSS JEDER HUNDEHALTER KENNEN

Die Gebetsstellung kann der Beginn eines Wettlaufs mit dem Tod sein. Der Hund steht auf den Hinterläufen, die Vorderläufe sind weit nach vorne gestreckt. Wenn ihr Hund dazu einen aufgeblähten Bauch hat und dabei unruhig hin und her läuft, wenn ihm kein Platz recht ist - wenn er häufig zwischen Liegen, Stehen und Umhergehen wechselt oder auch noch einen [Katzenbuckel] zeigt - kann der dramatische Notfall einer Magendrehung oder eines Darmverschlusses bereits eingetreten sein. Warten Sie nicht ab ob sich das Ganze noch bessert. Wenn es eine Magendrehung ist, wird sich nichts mehr bessern. Eine Magendrehung ist äußerst heimtückisch und zerstört schon nach kurzer Zeit den Magen und andere lebenswichtige innere Organe. Ihr Hund vertraut Ihnen - handeln Sie bevor es zu spät ist!

 

A. AUSGANGSLAGE

  • der Hund zeigt eine Gebetsstellung (siehe Abbildung unten)
  • die Vorderbeine und der Vorderkörper liegen dabei flach auf dem Boden
  • die Hinterbeine stehen und der Hinterkörper ist oben (ähnlich wie die Gebetsstellung im Islam, daher diese Bezeichnung)
  • andere Bezeichnungen für die Gebetsstellung sind die Sphinxstellung oder auch die Gebetshaltung

 

A.1 mögliche Vorgeschichte dieses Verhaltens

Die Gebetsstellung beim Hund ist ein Hinweis auf schwerste Beschwerden im Bauchraum. Dabei stellt sich die Frage, ob bestimmte Beobachtungen im Vorfeld gemacht wurden.

  • gibt es einen Hinweis auf eine Vergiftung bzw. [Giftköderaufnahme]
  • wurden möglicherweise Giftpflanzen vernagt oder gefressen
  • gibt es einen Hinweis auf eine Fremdkörper-Aufnahme, fehlt Spielzeug
  • hatte der Hund schon einmal eine Magendrehung

 

B. HINTERGRUND-INFOS ZUR GEBETSSTELLUNG

B.1 Beschreibung der Gebetsstellung

  • der Hund liegt mit dem Vorderkörper langgestreckt flach auf dem Boden
  • die Vorderläufe bis zu den Ellenbogen und der Brustkorb haben Bodenkontakt
  • dagegen sind die die Hinterläufe durchgestreckt
  • der Hinterkörper ragt steil nach oben
  • manche Hunde scheinen sich dabei zu strecken oder den Bauchraum in die Länge zu ziehen
  • die namentliche Bezeichnung Gebetsstellung kommt daher, dass diese Stellung der Gebetsstellung von Moslems ähnelt
  • das Streckverhalten des Hundes wird als intuitiver Versuch zur Entlastung des Bauchraums interpretiert - aufgrund schwerster Schmerzbeschwerden

 

B.2 mögliche Begleiterscheinungen zur Gebetsstellung

  • starkes Hecheln
  • der Hund hat sich übergeben
  • Schaum kann aus dem Maul laufen
  • Apathie
  • Schock-Symptome
  • möglicherweise geben die Vitalwerte des Hundes einen Hinweis auf ein ernstes Gesundheitsproblem, Detail siehe Vitalwerte

 

 

Abbildung: Gebetsstellung beim Hund

Gebetsstellung

Sie dürfen dieses Bild mit Quellenangabe gerne auf ihrer Vereinsseite oder Homepage verwenden.

 

 

 

DOCH NICHT ALLES WAS WIE EINE GEBETSSTELLUNG AUSSIEHT, IST AUCH EINE

Die Gebetshaltung des Hundes ist nicht immer gleich eindeutig zu erkennen. Der Unterschied zur [Spieleaufforderung] oder gar zum vollkommen harmlosen, ausgedehnten Gähnen ergibt sich erst im Zusammenhang. Wenn der Hund gerade mit anderen Hunden oder auch Menschen herumtobt und dann im Spiel die Vorderbeine flach auf dem Boden legt, Hinterteil in die Höhe und dabei frech 'lacht' oder kläfft - ist das eine [Spieleaufforderung] Wenn der Welpe nach zwei Stunden Mittagsschläfchen sich lang streckt, ewig lang gähnt, Hintern in die Höhe - ist auch das keine Gebetsstellung. Deshalb den Hund ganz genau beobachten, in welchem Zusammenhang er das Verhalten zeigt. Neben der hier behandelten Gebetsstellung zeigen Hunde mit schweren Bauchbeschwerden auch oft noch den sogenannten [Katzenbuckel], was als ein weiteres Alarmsignal gewertet werden muss. Nehmen Sie im Zweifelsfall jedoch mit Ihrem Tierarzt Kontakt auf.

 

C. MERKMALE DER GEBETSSTELLUNG BEIM HUND

Die nachfolgenden Anzeichen sind für eine Gebetsstellung typisch - können aber je nach Einzelfall und Hund sehr verschieden stark ausgeprägt sein.

  • der Hund streckt sich weit nach vorne
  • der Brustkorb liegt auf dem Boden
  • mit den Hinterbeinen steht der Hund noch
  • der Hund scheint den Bauchbereich in die Länge ziehen zu wollen

 

C.1 Gebetsstellung und Spieleaufforderung - wie kann man beides unterscheiden

  • der Unterschied zwischen der Gebetsstellung und einer harmlosen Spieleaufforderung ergibt sich vor allem aus dem Zusammenhang
  • wenn ihr kleiner [Welpe] in der [Welpenstunde] ausgelassen mit anderen Welpen herum tobt und hin und wieder die Vorderbeine auf dem Boden weit von sich streckt, um gleich danach wieder herumzutoben, ist das typisch für eine [Spieleaufforderung]
  • dasselbe gilt auch bei älteren Hunde, zum Beispiel auf der [Hundewiese]
  • anders sieht die Situation aus, wenn es dem Hund offensichtlich schlecht geht, wenn er apathisch wirkt, wenn er [nicht fressen] mag, wenn er oft stark hechelt, wenn sein Fell stumpf ist
  • alarmiert sollte man sein, wenn dazu noch andere Krankheitsanzeichen wie z.B. Fieber, Erbrechen, Durchfall, geschwollene Lymphknoten etc. auftreten, dazu sollten auch die Vitalwerte geprüft werden
  • eine [Spieleaufforderung] ist auch dann auszuschließen, wenn die Situation in der der Hund die Gebetsstellung zeigt, mit dem Spiel an sich - mit einem anderen Hund, mit einem Menschen oder als Alleinbeschäftigung sicher gar nichts zu tun hat: nämlich dann, wenn weder ein anderer Hund, ein Mensch oder Spielzeug beteiligt ist

 

C.2 Gebetsstellung oder ausgedehntes Gähnen - wie kann man das unterscheiden

  • auch bei der Unterscheidung von Gebetsstellung und Gähnen mit langgestrecktem Körper gilt es ebenfalls den Zusammenhang zu berücksichtigen
  • wenn der Hund gerade aufgewacht ist, sich lang streckt und dabei gähnt und es ihm auch sonst gut geht - ist das keine mit schwersten Schmerzen verbundene Gebetsstellung
  • dagegen sollte man alarmiert sein, wenn der Hund Krankheitsanzeichen wie z.B. Fieber, Erbrechen, Durchfall, geschwollene Lymphknoten etc. auftreten

 

 

DIE GEBETSSTELLUNG IST EINE WICHTIGE BEOBACHTUNG FÜR DAS GESUNDHEITSTAGEBUCH

a. Anmerkungen und Einzelheiten zur Krankengeschichte - oder was der Tierarzt wissen muss

  • Hundehalter können dem Tierarzt durch Beobachtung ihres Hundes oft wertvolle Hinweise auf ein mögliches Krankheitsbild geben
  • um so präziser die Beobachtungen sind, um so besser kann sich der Tierarzt ein Bild von der Krankheit machen
  • wann ist was in welchem Zusammenhang passiert?
  • hierzu bietet sich das Führen eines [Gesundheitstagebuchs] an
  • die Vorteile eines Gesundheitstagebuchs sind so bedeutend, dass wir ihnen hier Tagebuchseiten kostenlos zum Download anbieten

 

b. Bitte tragen Sie die Beobachtung in das GESUNDHEITSTAGEBUCH -> EREIGNISTAGEBUCH ein

  • wann ist Ihnen die Gebetsstellung zum ersten Mal aufgefallen
  • in welchem Zusammenhang ist ihnen die Gebetsstellung aufgefallen, was war davor, was danach
  • haben Sie einen Verdacht, was die Ursache sein könnte
  • wann ganz genau zeigt der Hund die Gebetstellung, zum Beispiel nach dem Fressen
  • gibt dazu noch Blähungen
  • hat sich der Allgemeinzustand des Hundes verschlechtert
  • gibt der Hund noch ganz normal Kot ab
  • gibt es Probleme beim Urinieren
  • erbricht sich der Hund, Details siehe Erbrechen
  • zeigt der Hund auch noch andere Schmerzsymptome, wie zum Beispiel den [Katzenbuckel]

 

c. kostenloser Download

  • Sie können können hier die Einzelseiten das [Gesundheitstagebuch] kostenlos herunterladen

 

 

D. URSACHEN UND KRANKHEITEN, DIE MIT DER GEBETSSTELLUNG VERBUNDEN SIND

D.1 die Gebetsstellung als Krankheitszeichen

  • aus der Gebetshaltung allein kann keine eindeutige Diagnose abgeleitet werden
  • dazu gibt es viel zu viele Krankheiten, die zu diesem Verhalten führen können
  • die nachfolgend genannten Erkrankungen dienen daher lediglich der Information und sind als Übersicht ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu verstehen
  • Gehen Sie zum Tierarzt, wenn Sie vermuten, dass ihr Hund eine Gebetsstellung zeigt!

 

D.2 Ursachen aus dem Bauchbereich (Abdomen)

  • schwerste [Bauchschmerzen] als Symptom einer sehr ernsten Grunderkrankung
  • Darmverschluss, z.B. wegen Knochenkot
  • ein verschluckter Fremdkörper, der im Magen-Darm-Bereich festsitzt
  • Magendrehung
  • [Bauchspeicheldrüsenentzündung] (Pankreatitis)
  • [Leberentzündung]
  • [Inflammatory Bowel Disease] (IBD)
  • [Lebershunt (portosystemsichen Shunt)], eine Missbildung von Blutgefäßen an der Leber, die Blut um sie herum anstatt hinein leiten
  • Vergiftungserscheinungen
  • [Darmkolik], Bauchkrämpfe

 

D.3 seltenere Ursachen, wenn die Ursachen aus dem Bauchbereich von oben D.2 [differenzialdiagnostisch] ausgeschlossen sind

  • [Bandscheibenvorfall] ([Dackellähme]), mit Schmerzausstrahlung in den Bauchraum

 

F. WANN ZUM TIERARZT ?

  • auch wenn Sie selbst keinerlei Idee haben, warum der Hund die Gebetsstellung zeigt - sollten Sie immer sofort alarmiert sein
  • die 'echte' Gebetsstellung ist ein so extrem ernstes Krankheitszeichen, dass ihren Hund unverzüglich zum Tierarzt bringen müssen
  • wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um die 'echte' Gebetsstellung handelt, sprechen Sie sich zumindest telefonisch mit dem Tierarzt ab
  • im Zweifelsfall gilt aber immer: bringen Sie den Hund zum Tierarzt!

 

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: