ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Die Frage ob Krötenlaich und Froschlaich giftig ist, verunsichert viele Hundebesitzer. Dabei muss die Frage nach der Giftwirkung mit einem klaren Nein beantwortet werden. Kröten- und Frosch-Laich der bei uns lebenden Amphibien-Artern sind nicht toxisch. Dennoch kann der Hund, wenn er aus Pfützen oder Tümpeln trinkt, schwer krank werden. Insbesondere wenn das aufgenommene Wasser mit Giften aus der Landwirtschaft, mit verendeten Tieren, oder mit Fäkalien z.B. infizierter Füchse kontaminiert ist, - das hat jedoch nichts mit einer Froschlaichvergiftung zu tun. Aber auch wenn der Hund den Froschlaich regelrecht wie Futter frisst - und dieser aus welchen Gründen auch immer verdorben oder verwest ist, kann es ebenfalls zu erheblichen Problemen kommen.

 

 

INFO-CHECKLISTE : Froschlaich-Vergiftung

A. AUSGANGSLAGE

  • möglicherweise hat der Hund in der Nähe von Froschlaich Wasser aus einem Tümpel getrunken
  • möglicherweise hat man den Hund sogar bei der Aufnahme von Krötenlaich oder Froschlaich beobachtet
  • aufgrund von Warnungen ist man nun verunsichert, was man tun soll

 

Eine Froschlaichvergiftung gibt es nicht. Im Umfeld von Froschlaich insbesondere aus kleinen Tümpeln und Pfützen lauern jedoch durchaus ernsthafte Gefahren für den Hund. Eine Pfütze ist eine Infektionsquelle für Parasiten. Möglicherweise haben die Forenbeiträge verunsicherter Hundebesitzer hier ihren Hintergrund.

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • in Hundeforen wird immer wieder von verstorbenen oder schwer erkrankten Hunde berichtet, die durch Froschlaich vergiftet worden sein sollen
  • diese Berichte unterstellen begrifflich es gäbe eine Froschlaichvergiftung und dieser sei für Hunde giftig
  • unter anderem wird von Nierenversagen beim Hund berichtet
  • diese Aussagen sind falsch - der Laich und die Kaulquappen unserer heimischen Amphibienarten ist ungiftig
  • möglicherweise wurde bei diesen Berichten Ursache und Wirkung verwechselt - denn im Umfeld von Froschlaich und Krötenlaich können in verseuchten Tümpeln durchaus Gefahren für unsere Hunde lauern
  • möglicherweise handelt es sich bei diesen Berichten über Froschlaichvergiftungen auch um bewusste Falschmeldungen

 

A.2 Warnungen in Internet-Foren zur sogenannten Froschlaich-Vergiftung

  • es kursiert in Internet-Foren die Warnung vor giftigem Froschlaich bzw. Krötenlaich in unseren Gewässern.
  • eine Froschlaichvergiftung hätte zum Tod eines Hundes durch Nierenversagen geführt
  • es ist uns keinerlei wissenschaftlicher Beleg bekannt, dass Froschlaich bzw. Krötenlaich der bei uns vorkommenden Amphibien für Hunde giftig wäre.
  • Wir bitten um Hinweise per EMail (Impressum) mit wissenschaftlichen Bezug, wenn es anders wäre. Bitte aber keine Zitate aus Foren.
  • Welche Art von Gift soll das sein, von welcher Amphibienart, wer hat darüber geforscht, wo veröffentlicht, mit welchem Ergebnis.
  • wir gehen bis zum Beweis des Gegenteils davon aus, dass ein Spassvogel - vielleicht ein genervter Angler - diesen Hoax in den Foren verbreitet
  • Wenn wissenschaftliche Hinweise zum Thema Froschlaichvergiftung vorliegen, werden wir das sofort hier an dieser Stelle als Warnung veröffentlichen.

 

A.3 andere Vergiftungen

  • grundsätzlich kann in einer Pfütze, Tümpel oder Teich jede Art von Gift enthalten sein, insbesondere im Umfeld von landwirtschaftlich genutzen Flächen
  • beachtenswert sind Verfärbungen, merkwürdiger Geruch, tote Schnecken, Würmer am Grund oder gar ein grösseres totes Tier
  • beobachten Sie ihren Hund, ob sich Auffälligkeiten insbesondere Verhaltenänderungen zeigen
  • grundsätzlich kann in einer Pfütze jede Art von Gift enthalten sein, weitere Infos siehe -> Schneckenkorn
  • aber auch -> Rattengift und sonstige Symptome sollten beachtet werden -> Vergiftungen

 

B. BEDROHUNGSLAGE WENN DER HUND IRGENDWO WASSER TRINKT

  • nochmal vorneweg: vom Froschlaich selbst ist nicht toxisch, es geht von ihm keine Vergiftungsgefahr aus
  • obwohl Krötenlaich und Froschlaich nicht giftig sind, können aus diesem Umfeld - Pfütze, Tümpel und Teich erhebliche Gefahren für unseren Hund drohen. Diese werden im Folgenden beschrieben:
  • es könnten durch Gift verendete Mäuse oder Ratten in einer Pfütze oder Tümpel verwesen
  • es könnten in eine Pfütze Pestizide aus der Landwirtschaft eingetragen worden sein
  • es können Fäkalien und Jauche auf landwirtschaftliche Flächen aufgebracht worden sein, die sich in Pfützen z.B. auf Feldwegen konzentrieren
  • hochgradig gefährlich infizierter Kot von Füchsen oder anderen Tieren können in Pfützen oder Tümpel gelöst sein
  • Stichwort: Giardien, Amöben, etc.

 

 

C. PRÄVENTION

  • auch wenn Krötenlaich und Froschlaich ungiftig sind, sollte man den Hund grundsätzlich nicht aus Pfützen oder Tümpeln trinken lassen
  • auf einer Wanderung muss für den Hund wie die Menschen immer eine angemessene Wasserration mitgeführt werden
  • der Hund sollte nur das Frischwasser trinken, das auch für den Menschen als Quelle gut ist
  • der Hund sollte aus vielerlei Gründen ( siehe -> Vergiftungen ) kein Wasser oder irgendwo gefundenes Futter von selbst unterwegs aufnehmen

 

F. DOKUMENTEN-HISTORIE

 

 

 

Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

FacebookTwitter

 

Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: