ERSTE HILFE
BEIM HUND

mit 50 Notfall-Checklisten und Anleitungen zum Ausdrucken
FacebookTwitter
Lebensbedrohliche Notfälle
Akute Notfälle
Weitere Notfälle
Akute Maßnahmen
Akute Diagnostik
Hunde-Krankheiten
Vergiftungsgefahren
Spezielle Situationen
Ernährungsthemen

Ein Hitzschlag ist eine Überhitzung des Hundes, die einen Hitzekollaps und damit eine lebensbedrohliche Störung des Kreislaufsystems auslösen kann. Schlimmstenfalls erleidet das Tier den Hitzetod. Im Zweifelsfall ist deshalb immer besser von einem akuten tiermedizinischen Notfall auszugehen, der ein sofortiges Handeln notwendig macht und danach den Tierarzt alles weitere entscheiden zu lassen.

 

 

 

NOTFALL-CHECKLISTE : Hitzschlag

 

Wenn ein Hund allein im Auto in der Sonne zurückbleibt - beginnt ein Wettlauf mit dem Tod. Ein kurzer Einkauf nur - höchstens 5 Minuten. 25 Grad im Auto. Schnell eingeparkt, pralle Sonne - zum Hund: » Bin gleich wieder da «. Ist uns bewusst dass uns jetzt nichts - aber auch gar nichts wirklich aufhalten darf? 30 Grad im Auto. Wir treffen zufällig eine Schulfreundin wieder - noch kurz ins Cafe und eine ungeplante halbe Stunde ist vorbei. 40 Grad im Auto. Dann der Detektiv im Kaufhaus hält einen irrtümlich für einen Dieb. Unwahrscheinlich? Aber auch so etwas passiert. 50 Grad im Auto. Ins Büro der Geschäftsleitung den Irrtum ausräumen - nochmal eine halbe Stunde vorbei. 60 Grad im Auto. Dann bleibt auch noch der Aufzug stecken. Alles vollkommen unwahrscheinlich - aber nicht unmöglich. Seit einer Stunde 70 Grad im Auto. Wenn das Auto in der Sonne steht, überlassen wir das Leben unseres Hundes dem Zufall. Keiner weiß was jetzt geschehen wird - doch die Zeit arbeitet gegen unseren Hund.

 

A. AUSGANGSLAGE

  • Der Hitzschlag ist ein lebensgefährlicher Notfall
  • dem Hund droht ein Hitzekollaps und schlimmstenfalls ein Hirnödem mit Schwellungen und Flüssigkeitseinlagerungen im Gehirn mit tödlichen Folgen
  • Die Ursachen für den Hitzschlag liegen in einer Überhitzung des Hundes durch übertriebenes Spielen oder Sport bei heissen Temperaturen, eingesperrt sein im parkenden Auto in der Sonne, Aufenthalt in stickigen, überhitzten Räumen, usw.
  • WICHTIG: Der Mensch kommt durch seine Fähigkeit zu schwitzen mit höheren Temperaturen deutlich besser zurecht als sein Hund. Dies kann zu lebensgefährlichen Fehleinschätzungen zu Lasten des Hundes führen.

 

A.1 Hintergrund-Infos

  • Hunde sind sehr hitzeempfindlich
  • der Grund liegt darin, dass sie nur mit wenigen Schweißdrüsen ausgestattet sind
  • diese wenigen Schweißdrüsen liegen am Nasenspiegel und an den Pfoten
  • deshalb reguliert der Hund im wesentlichen seine Körpertemperatur durch Hecheln
  • zum Hecheln verbraucht der Hund Energie und sehr viel Wasser
  • Infos zum Wasserbedarf des eigenen Hundes nach Hunderassen und Gewicht -> siehe Wasserbedarf beim Hund
  • ab einer Körpertemperatur von 41-43°C wird es für den Hund lebensgefährlich

 

Der Mensch kann seine Körpertemperatur durch Verdunstung von Schweiss über praktisch die gesamte Körperoberfläche regulieren. Dies führt zu ganz erheblichen Fehleinschätzungen durch uns Hundehalter! Während für uns die Hitze noch gut auszuhalten ist - kann unser vierbeiniger Freund bereits - lebensbedrohlich - im roten Bereich sein!

 

A.2 Hitzschlag oder Sonnenstich - was ist der Unterschied

  • der Unterschied zwischen einem Hitzschlag und dem Sonnenstich liegt am Ort der schädlichen Hitzeeinwirkung: während beim Sonnenstich das Gehirn überhitzt, ist es beim Hitzschlag der ganze Körper.
  • beim Sonnenstich wirkt dabei im wesentlichen die direkte Sonnenstrahlung, während beim Hitzschlag bereits die Umgebungstemperatur maßgeblich schädigt.
  • beim Hitzschlag handelt es sich um eine starke Überwärmung des gesamten Hunde-Organismus
  • der Hund überhitzt also insgesamt
  • dazu muss er nicht einmal direkt der Sonne ausgesetzt sein - ein Auto das sich in der prallen Sonne auf 70 Grad aufheizt ist für den Hund auch ohne direkt der Sonne ausgesetzt zu sein - mörderisch
  • der Hund ist trotz intensivstem Hecheln nicht mehr in der Lage die Hitze aus seinem Körperinnern an die Umwelt abzugeben
  • beim Sonnenstich kann die Lufttemperatur durchaus auch im noch im annehmbaren Bereich liegen
  • die Sonne selbst brennt aber auf den Hund nieder - insbesondere auf seinen Kopf und Nacken herunter - und heizt diesen Bereich stark auf
  • wenn dieses direkte Herunterbrennen der Sonne auf den Kopf des Hundes längere Zeit anhält, überhitzt der Kopf und das Gehirn
  • dies kann zu einer Störung der Blutversorgung des Gehirns bis zur Hirnblutung mit dramatischen Folgen führen
  • Kombinationen aus Sonnenstich und Hitzchlag sind leicht denkbar, wenn Hunde zum Beispiel an extrem heissen Tagen in der prallen Sonne auf heissem Asphalt vor einem Laden angebunden werden

 

A.3 Tabelle der Temperatur-Entwicklung im Auto - der Hitzetod ist vorprogrammiert

  • die Tabelle zeigt die Temperatur-Entwicklung in einem geschlossenen Kraftfahrzeug
  • wenn wir die Autotür hinter uns schliessen beginnt für den Hund ein Wettlauf mit dem Tod
  • wenn wir aufgehalten werden, beim Einkauf die allerbeste Freundin aus alten Zeiten treffen und noch 'kurz' mit ihr im klimatisierten Shopping-Center einen Kaffee trinken gehen - läuft für unseren Hund die Zeit aus
  • und dann 'nur noch kurz' zum Discounter, in die ewig lange Schlange an der Kasse, wo der Kassiererin ausgerechnet jetzt der Papierstreifen ausgeht, und sich dummerweise nur der Filialleiters an dieser neuen Kasse auskennt - der gerade jetzt seine Mittagspause macht - und Minute um Minute vergeht - und wir (?) - wir legen das Leben unseres geliebten Hundes in Hand des Zufalls
  • wenn der Hund Hitzschlag-Symptome zeigt und Temperaturen ab 41 Grad ausgesetzt war - leiten Sie umgehend Notfallmassnahmen ein (s.u.)
  • bei Welpen, Hunde-Senioren und kranken Hunden muss diese Grenze - je nach Einzelfall - noch deutlich tiefer angesetzt werden

 

Temperatur-Entwicklung im Auto

Aussen-Temperaturnach 10 Minutennach 30 Minutennach 60 Minuten
24 Grad 31 Grad 40 Grad 50 Grad
26 Grad 33 Grad 42 Grad 52 Grad
28 Grad 35 Grad 44 Grad 54 Grad
30 Grad 37 Grad 46 Grad 56 Grad
32 Grad 39 Grad 48 Grad 58 Grad
34 Grad 41 Grad 50 Grad 60 Grad

 

WICHTIG! Wenn der Hund im überhitzten Auto war und bereits einen Hitzeschock erlitten hat oder gar schon bewusstlos ist - beginnen Sie sofort mit den lebensrettenden Maßnahmen! Fahren Sie nicht mit dem überhitzten Auto weg! Ihr Fahrzeuginneres hat jetzt eine Hitzestrahlung wie ein Infrarotbackofen ! Bringen Sie sofort den Hund raus aus dem Auto - wenn möglich an einen kühlen Ort! Leiten Sie sofort die Notfallrettung ein!

 

B. VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

  • beruhigend auf den Hund einwirken
  • auch beruhigend auf die anderen Personen einreden, Panik hilft niemandem !
  • unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden
  • Hund anleinen bzw. festbinden (der Hund könnte im Schock orientierungslos davon laufen, z.B. in ein Auto), Details siehe -> Sichern und Beruhigen
  • zum Selbstschutz: nur wenn der Hund sehr aktiv scheint, Maulkorb oder Maulschlinge anlegen, Details siehe  -> Maulschlinge
  • den Hund in die stabile Seitenlage bringen, Details siehe  -> stabile Seitenlage
  • die Atemwege müssen frei sein -> Atemwege prüfen

 

C. SYMPTOME

Die folgenden Symptome können verschieden stark ausgeprägt sein:

  • starkes Hecheln
  • beschleunigter Pulsschlag
  • schnelle flache Atmung
  • erhöhte Körpertemperatur
  • tiefrote Zunge
  • Schleimhäute können blass sein
  • glasiger Blick
  • eingefallen wirkende Augen
  • Erbrechen
  • Erschöpfung
  • Krämpfe
  • taumelnder Gang, Gleichgewichtsstörungen
  • Bewusstseinsstörungen; die Bewusstseinsstörungen sind am Ansprechverhalten des Hundes erkennen: der Hund reagiert auf direkte Ansprache schlecht oder überhaupt nicht, er bewegt sich schwankend fort oder lässt sich einfach fallen
  • Bewusstlosigkeit

 

C.1 Vitalwerte prüfen

 

C.2 Hitzschlag-Symptome ohne dass der Hund hohen Temperaturen ausgesetzt war: Sonnenstich prüfen

  • wenn der Hund definitiv zu keinem Zeitpunkt Temperaturen über 25 Grad und keiner körperlichen Anstrengung ausgesetzt war
  • wenn der Hund aber der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt war - zum Beispiel im Stau im Auto auch bei laufender Klimaanlage (!)
  • der Hund kann ganz normale Körpertemperatur haben, Sonnenstich prüfen, Details bei -> Sonnenstich

 

 

D. NOTFALLMASSNAHMEN

D.1 Sofortmassnahmen

  • den Hund sofort in eine kühle Umgebung bringen, in den Schatten unter Bäume, kühler Innenraum, Keller, etc.
  • dem Hund Wasser zum Trinken anbieten
  • das Wasser sollte nicht (!) eiskalt sein
  • der Hund sollte nicht zu hastig übergrosse Wassermengen auf einmal zu sich nehmen
  • am besten dosiert immer wieder Wasser in eine Schale nachgiessen und ihn zum Trinken ermuntern
  • der Hund darf dabei so viel Trinken wie er will - nur eben nicht zu schnell auf einmal
  • WICHTIG: niemals dem Hund Wasser mit Zwang einflößen - es könnte bei einer Hitzeerschöpfung und Bewusstseinsstörungen in seine Lunge kommen
  • wenn der Hund einen Hitzeschock erlitten hat und bewusstlos ist, mit erhöhtem hinterem Körperbereich in Schocklagerung bringen, Details bei -> Stabile Seitenlage / Schocklagerung
  • jeden weiteren Stress für den Hund vermeiden

 

D.2 Massnahmen zur Abkühlung

  • den Hund auf ein feuchtes Handtuch legen, feuchtes Taschentuch über den Kopf, feuchtes Tuch um den Hals
  • Pfoten gut anfeuchten, dann langsam untere Bereiche der Vorder- und Hinterfüsse, dann obere Bereiche der Füsse
  • langsam mit der Feuchtigkeit nach oben arbeiten
  • WICHTIG: niemals Wasser einfach über den Hund kippen (z.B. Eimer kaltes Wasser)
  • spätestens alle 10 Minuten, oder früher wenn sich die Tücher aufwärmen - durch neue kühle Tücher ersetzen
  • die Pfoten ständig gut einnässen

 

D.3 Kalte Kompressen und weitere Massnahmen zur Abkühlung

  • wenn möglich kalte Kompressen auf dem Kopf, Hals und Leistenbereich/Schenkelinnenseiten auflegen, Details siehe -> Kälte-Kompressen
  • wenn der Hund sich etwas erholt hat, ihn in kaltem Wasser waten lassen, möglicherweise ist eine Wanne mit etwas Wasser, eine Dusche, ein Brunnen, Teich, See oder Fluss erreichbar
  • ideal falls vorhanden sind selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen mit einer eigenständigen, inneren Abkühlung auf Basis eines chemischen Prozesses. Die Kühlung steht praktisch überall und sofort zur Verfügung. ( selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )

 

D.4 Spezielle Massnahmen bei Verschlimmerung des Zustandes

  • Bei einem Hitzschlag muss damit gerechnet werden dass sich der Zustand sehr schnell verschlimmert
  • Deshalb muss der Hund ständig überwacht und im Notfall sofort entsprechend weitere Maßnahmen eingeleitet werden
  • Herz überwachen, bei Herzstillstand weiter mit NOTFALL-CHECKLISTE -> Herzstillstand

 

E. TRANSPORT ZUM TIERARZT

  • wenn möglich einen Helfer organisieren, herbeirufen oder herwinken, auch ggf. auch laut um Hilfe rufen
  • wenn das Transportfahrzeug in der Sonne stand, gut durchlüften bevor man den Hund hinein bringt
  • vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen
  • sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat
  • wenn der Hund gehen kann, sollte man ihn lassen
  • die Fahrt zum Tierarzt sollte schnell wie möglich erfolgen, dabei darf man aber keine unnötigen Risiken auf sich nehmen sein
  • wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand Anderes bitten dies zu übernehmen
  • weitere Details zum Transport des verletzten Hundes, siehe  -> Transport

 

    F. HITZSCHLAG PRÄVENTION - TIPPS GEGEN DIE HITZE

    F.1 Vorbeugung ist das beste Mittel gegen Hitzschlag

    • Ein Hitzschlag ist ein vermeidbarer Notfall.
    • Binden Sie den Hund nicht in der vollen Sonne irgendwo an.
    • wenn Sie auf ihrer Gassi-Tour durch ein Gespräch aufgehalten werden, gehen Sie immer in den Schatten
    • verlegen Sie die Gassigänge in die kühlen Morgen- und Abendstunden
    • vermeiden Sie körperliche Belastungen des Hundes in den heissen Stunden des Tages bzw. in der Sonne (beim Joggen oder Radfahren nebenher laufen, oder wildes Herumtollen mit anderen Hunden)
    • auch wenn es etwas abkühlt, sollte der Hund beim Spielen und Toben Ruhepausen und einen Schattenplatz zur Verfügung haben
    • sportliche Belastungen wie das Nebenherlaufen beim Radfahren müssen in der Hitze ganz unterbleiben. Der Hund könnte aus Treue bis zur totalen Erschöpfung nebenher laufen.
    • beim Hecheln verbraucht der Hund viel Wasser - nehmen Sie deshalb immer Trinkwasser für ihren Hund mit und lassen Sie ihn unterwegs trinken.
    • für den Notfall ideal weil praktisch sofort verfügbar sind selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen mit einer eigenständigen, inneren Abkühlung auf Basis eines chemischen Prozesses ( selbstkühlende Sofort-Kälte-Kompressen siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )

     

    F.2 Die heissesten Hundstage managen

    • gewährleisten Sie immer und zu jedem Zeitpunkt, dass ihr Hund in den Schatten kann
    • weitere Gefahren drohen in Wintergärten am Haus, in die der Hund gesperrt wurde - und Gewächshäusern
    • Hunde sind keine Menschen - ihre Temperaturregulierung funktioniert anders und für Hitze weniger effizient
    • Vermeiden Sie es die heissesten Tageszeiten mit ihrem Hund im Freien zu verbringen
    • Vermeiden Sie auch am Abend Spaziergänge über noch heisse Asphaltflächen und Strassenpflaster
    • Spielen, Toben, Hunde-Training, usw. werden ebenfalls in die kühlen Tageszeiten gelegt
    • Hund deren Fell sowieso rasse-spezifisch zurück geschoren wird, können in den heissen Wochen besonders oft dadurch Erleichterung bekommen

     

    F.3 Reisen in der Sonnenhitze mit Hund per Auto, Flugzeug, Bahn, etc. akribisch genau planen

    • wie versorgen Sie den Hund, wenn Sie mit einer Autopanne in der prallen Sonne liegen bleiben?
    • was passiert mit ihrem Hund, wenn Sie in einen Unfall verwickelt werden?
    • was passiert mit ihrem Hund, wenn Sie als Unfallzeuge stundenlang in der Mittagshitze von der Polizei festgehalten werden?
    • was passiert bei einer Flugreise, wenn Sie auf Mallorca und der Transport-Container ihres Hundes in China landet?
    • nehmen Sie bei Fahrten mit dem Hund immer eine Notration Wasser mit (kleiner Wasserkanister), Sie kommen vielleicht - vollkommen unvorhergesehen - in einen extremen Stau oder werden in einen Unfall verwickelt und können die Autobahn nicht verlassen. Möglicherweise sind Sie auch nur Unfallzeuge - dürfen aber aus rechtlichen Gründen nicht weg.
    • Schützen bei Autofahrten ihren Hund vor der direkten Sonneneinstrahlung durch eine Sonnenblende bzw. Sonnenschild an den Fensterscheiben

     

    F.4 Hitzschlag-Gefährdung im geparkten Auto, Wohmobil, Caravan

    • Lassen Sie niemals ihren Hund an heissen Sommertagen im Auto zurück - in kürzester Zeit wird ihr Auto von der Sonne im Hitzestau zur Todeszone aufgeheizt!
    • Ein parkendes Auto in der Sonne heizt sich in kürzester Zeit auf und wird zur tödlichen Falle für den Hund.
    • Auch ein im Schatten geparkter PKW kann durch die wandernde Sonne schnell der Hitze ausgesetzt sein.
    • selbst bei diesigem Wetter und bedecktem Himmel reicht die Kraft der Sonne aus, das Fahrzeuginnere schnell zu überheizen
    • deshalb den Hund niemals (!) in einem in der Sonne geparkten Auto zurücklassen
    • auch nicht kurze Zeit! Sie könnten aufgehalten werden.
    • auch bei geöffneten Autofenstern reicht die Luftzirkulation nicht aus
    • diesselben Gefahren drohen dem Hund auch in einem Wohnmobil und Wohnwagen
    • sehenswerter Selbstversuch eines Tierarztes im abgestellten Auto in der Sonne, hier  -> Video aufrufen

     

    F.5 Gefahren im Freien, Garten, Gassigehen, Ufer

    • Vorneweg: manchmal ist es das Beste, an den extrem heissen Tagen den Hund ganz einfach gut versorgt im kühlen Zuhause zu lassen
    • bei Autofahrten an heissen Tagen immer frisches Wasser für den Hund mitnehmen und unterwegs immer wieder trinken lassen
    • wenn sie unterwegs übernachten, stellen sie sicher, dass ihr Hund eine Schüssel mit Wasser hat
    • geben Sie ihrem Hund aber keine (!) Eiswürfel ins Wasser
    • falls Sie einen Garten haben, ist es ideal wenn der Hund im Schatten auf eine kühle Fläche liegen kann (kühle Steinplatten, Betonfläche, etc.)
    • wenn Schatten in ihrem Garten ein Problem ist, spannen Sie ein Sonnensegel aus Stoff auf (zur Not für den Hund tun es auch alte Bettlaken/Leintücher)

     

    F.6 Mit dem Hund an und im Wasser

    • wenn ihr Hund gerne ins Wasser geht, ist das ein sehr guter Weg ihn abzukühlen. Machen Sie mit ihm Spiele am und im Wasser (z.B. Apportieren)
    • nicht alle Hunde sind gute Schwimmer, ziehen Sie ihrem Hund sicherheitshalber eine Schwimmweste an
    • auch falls Sie einen Swimming Pool haben, ziehen Sie ihrem Hund unbedingt eine Schwimmweste an
    • auch wenn ihr Swimming-Pool einen hunde-geeigneten Ausstieg haben sollte, der Hund findet diesen Ausstieg vielleicht in seiner Panik nicht - also immer Schwimmweste anlegen
    • wenn Sie ihren Hund mit an den Baggersee oder Strand nehmen und der Hund eben keine Wasserratte ist - drohen auch hier Hitzschlag und Sonnenstich - während Sie als Mensch durch ihre Wasseraufenhalte die Überhitzungsgefahr gar nicht bemerken

     

     

     

      G. WEITERE HINWEISE

       

      G.1 Videos zum Thema

       

      Auf los geht's: Im TV läuft gleich ...
      Wie man mit einem Hitzschlag umgeht ....

       

       

      H. IN DER HITZE EINGESPERRTER HUND IM AUTO - POLIZEI, FEUERWEHR, TIERSCHUTZ

      H.1 Prüfen ob der im Auto eingesperrte Hund objektiv in Lebensgefahr ist

      • Ohne viel Zeit zu verlieren prüfen - ob der Hund in akuter Lebensgefahr ist
      • Reagiert der Hund auf Ansprache oder klopfen an die Scheibe ... ? Falls ja, reagiert er benommen, apathisch?
      • falls er nicht reagiert hat: heftig an die Scheibe klopfen ... ?
      • falls er immer noch nicht reagiert hat und das Fenster einen Spalt offen ist: laut durch den Spalt schreien ... ?
      • falls der Hund auf Ansprache noch reagiert, zeigt er erste Symptome des Hitzschlags - siehe oben Punkt C. ?

       

      H.2 Prüfen ob das abgestellte Auto als solches objektiv eine Todesfalle darstellt

      • wenn das Auto in der prallen Sonne steht
      • wenn der Hund im Auto ganz oder teilweise direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist (was die Gefahr des Hitzetods verschärfen würde)
      • gibt es möglicherweise jemanden, der sagen kann wie lange der Wagen schon so in der Sonne steht?
      • sicherheitshalber prüfen, ob der Wagen eine Standklimaanlage hat ... es müsste ein Geräusch wie ein Kühlschrank zu hören sein.
      • sicherheitshalber prüfen, ob ein Fenster so weit offen ist, dass man die Türe öffen könnte
      • sicherheitshalber prüfen, ob nicht doch eine Autotür offen ist ...
      • man sollte versuchen die Fenster des PKW gegen die Sonneneinstrahlung zu schützen. Neben dem Hitzschlag droht ein Sonnenstich, wenn der Hund mit dem Kopf in der Sonne liegt

       

      R e c h t s g r u n d l a g e n :

      • Tierschutz-Hundeverordnung: in § 8 Abs. 2 Punkt 3 der Tierschutz-Hundeverordnung (TierSchHuV) ist ausdrücklich geregelt, dass für einen Hund wenn er in einem Fahrzeug verbleibt für ausreichende Frischluft und angemessene Lufttemperaturen zu sorgen ist.
      • Notstand nach dem Bürgelichen Recht: es kann nach § 228 BGB - ein Notstand vorliegen. Auszug § 228 BGB: Wer eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht widerrechtlich, wenn die Beschädigung oder die Zerstörung zur Abwendung der Gefahr erforderlich ist ...
      • Rechtfertigender Notstand nach dem Strafrecht: es kann nach § 34 StGB - ein Rechtfertigender Notstand vorliegen. Auszug § 34 StGB: Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, ...

       

      H.3 Prüfen ob der Autobesitzer auffindbar ist

      • falls der geparkte PKW eindeutig einem Laden, Discounter, Hotel, etc. zugeordnet werden kann, den Besitzer des Wagens dort ausrufen lassen
      • dem Personal das den Aufruf weitergeben soll klar machen, dass es sich um einen Notfall handelt und der Hund des Autobesitzers in der Gluthitze möglicherweise im Sterben liegt
      • Der Fahrer des Wagens XX Y 9999 möchte bitte dringend sofort zu seinem Wagen kommen!
      • noch eine angemessene Zeit abwarten, ob der Autoinhaber nicht nur mal kurz zur Toilette gegangen ist

       

      H.4 Die Polizei einschalten? Klares Ja ! ...

      • wenn der Hund objektiv in Lebensgefahr ist und bereits Symptome des Hitzschlags zeigt (siehe oben H.1)
      • wenn das Auto als solches eines Todesfalle für den Hund darstellt (siehe oben H.2)
      • wenn der Autobesitzer nicht auffindbar ist (siehe oben H.3)
      • NICHT ZÖGERN ! NOTRUF 110 WÄHLEN !
      • unmissverständlich darauf hinweisen, dass der Hund durch den drohenden Hitzekollaps in akuter Lebensgefahr ist und dass das Auto DRINGEND geöffnet werden muss.
      • nachfragen, ob man im Wege des Notstands ggf. ein Fenster einschlagen darf
      • Zulassungskennzeichen des Fahrzeugs durchgeben und die Notrufzentrale bitten den Halter zu ermitteln und ihn wenn möglich per Telefon / Handy über den akuten Notstand zu alarmieren

       

      H.5 Die Situation dokumentieren!

      • Wann ganz genau wurde die lebensgefährliche Situation des Hundes feststellt - wie lange war der Hund - seit der ersten Beobachtung - allein im Auto
      • möglichst viele Fotos von der Situation machen - aus allen Richtungen einschliesslich der KFZ-Zulassungsnummer
      • auch den Hund (möglichst ohne Blitz) durch die Scheibe fotografieren
      • falls der PKW-Fahrer jetzt zurück kommt und einfach wegfährt hat man sonst nichts in der Hand
      • auch die Namen und Adressen der Zeugen notieren, ggf. auch deren PKW-Kennzeichen
      • notieren wann der Notruf 110 abgesetzt wurde
      • bei weiteren Anrufen der Notrufzentrale 110 - jeden einzelnen notieren
      • die Temperatur vor Ort notieren - wenn möglicherweis vom eigenen Auto Innen und Aussentemperatur - das ist ein Anhaltspunkt
      • wenn man wieder zuhause ist, ein Gedächtnisprotokoll mit allen Details die einem einfallen erstellen. Man sollte das so bald wie möglich machen, man erinnert sich nach einiger Zeit einfach nicht mehr so genau an die Details.
      • Fotos ausdrucken und möglichst ausführlich kommentieren.
      • Wichtig ist auch die Temperatur an diesem Ort und zu dieser Zeit laut Wetterdienst

       

      Wichtig! Es ist aus vielerlei Gründen dringend empfehlenswert, der Polizei die Öffnung des Fahrzeugs zu überlassen. Es ist besser alle 3 Minuten beim Notruf nachzufragen, wo die Polizei bleibt und auf die Dringlichkeit hinzuweisen. » Hier stirbt grausam ein Hund den öffentlichen Hitzetod. Beeilen Sie sich !«

       

      H.6 Darf man das Auto gewaltsam durch Einschlagen der Scheibe öffnen?

      • es kommt darauf an ...
      • diese Frage müssen Polizei oder Rettungsdienst im Einzelfall beantworten (siehe oben H1 bis H.3)
      • der geschädigte Autobesitzer kann möglicherweise wegen Sachbeschädigung Strafanzeige erstatten und auf Schadenersatz verklagen
      • Falls der Hund im Sterben liegt und die Polizei oder Feuerwehr immer noch nicht da ist, ist es besser nochmal 110 anzurufen, nochmals zu schildern wie der Zustand des Hundes jetzt ist und fragen, ob die Scheibe des Wagens einschlagen darf. Diese Telefongespräche werden von der Notrufzentrale aufgezeichnet und eignen sich möglicherweise auch als Beweismittel.
      • es kann nach § 228 BGB - ein Notstand vorliegen. Auszug § 228 BGB: Wer eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht widerrechtlich, wenn die Beschädigung oder die Zerstörung zur Abwendung der Gefahr erforderlich ist ...
      • es kann nach § 34 StGB - ein Rechtfertigender Notstand vorliegen. Auszug § 34 StGB: Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, ...

       

      H.7 Wenn man sich dazu entschlossen hat eine Scheibe des PKW einzuschlagen ...

      H.7.1 ... könnten u.a. die folgenden Argumente in der akuten Not zutreffend sein:

      • ... dass es dem Hund sichtbar schlechter geht
      • ... dass der Hund offensichtlich am kollabieren ist, jetzt nicht mehr ansprechbar ist
      • ... dass der Hund zu Sterben droht, wenn ihm jetzt nicht sofort wirksam geholfen wird
      • ... dass der Eigentümer des PKW nicht auffindbar ist
      • ... dass weder Polizei noch Feuerwehr am Ort trotz Hilferuf 110 bisher erschienen sind
      • ... dass man bei der Abwägung die erheblichen Tatbestände des Tierschutzgesetzes
        • § 17 TierSchG » ... wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder ... aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden ... zufügt ... « in dieser extremen Notsituation des mutmasslich sterbenden Hundes als erfüllt ansieht
        • dass man weiterhin bei der Abwägung der Handlungsalternativen von einen extrem lebensbedrohenden Verstoss gegen die Tierschutz-Hundeverordnung ausgeht, nach der in § 8 Abs. 2 Punkt 3 TierSchHuV ausdrücklich geregelt ist, dass für einen Hund wenn er in einem Fahrzeug verbleibt für ausreichende Frischluft und angemessene Lufttemperaturen zu sorgen ist
      • ... dass man anders keine Möglichkeit sah, den grausamen Hitzetod des Hundes abzuwenden

      H.7.2 ... wäre folgende Vorgehensweise möglicherweise hilfreich:

      • nicht (!) die Frontscheibe oder Heckscheibe nehmen - diese bestehen aus mehrschichtigem Sicherheitsglas
      • Seitenscheibe auswählen, die weit (!) vom Hund entfernt ist - also vermutlich die Seitenscheibe an der Fahrerseite oder Beifahrerseite
      • niemals die Scheibe beim Hund einschlagen, er könnte zusätzlich schwer verletzt werden
      • mit einem harten, spitzen Gegenstand die Scheibe einschlagen
      • kurzer heftiger Schlag, der die Kraft möglichst auf einen Punkt konzentriert
      • ideal ist ein spitzer Hammer, am besten ein Rettungshammer mit gehärteter Spitze ( Rettungshammer siehe -> Empfehlungsliste für den Hunde-Notfall-Koffer )
      • ersatzweise geht auch ein normaler Hammer, auch ein Radschlüssel aus dem PKW-Bordwerkzeug, oder ein spitz zu laufender Stein
      • verbliebene Scherben rausschlagen
      • Türe von innen öffnen
      • alle anderen Türen auch sofort von innen öffnen
      • den Hund sofort aus dem Auto an einen kühlen Ort bringen
      • dem Hund sofort Erste-Hilfe leisten, siehe oben ab Punkt A.
      • idealerweise gibt es für die gesamte Türöffnungsaktion Zeugen, die später auch beim geöffneten Fahrzeug bleiben - um möglichen Diebstahl von Gegenständen aus dem Fahrzeug zu verhindern.

       

      H.8 Wenn der Fahrzeughalter - vor - der Polizei zurück zum Wagen kommt

      • den Fahrzeughalter - ganz ruhig (!) - auf den lebensbedrohlichen Zustand des Hundes aufmerksam machen
      • den Fahrzeughalter - ganz ruhig (!) - auf die Notwendigkeit von sofortiger Erster-Hilfe hinweisen (Notfallmassnahmen siehe oben)
      • den Fahrzeughalter - ganz ruhig (!) - auf die Notwendigkeit eines unmittelbar anschliessenden Tierarztbesuches nach der Ersten-Hilfe hinweisen

       

      Bei Tierquälereri drohen empfindliche Strafen! Rechtsgrundlage sind die Paragraphen §§ 17 – 20a Tierschutzgesetz (Straf- und Bußgeldvorschriften). Darin ist u.a. geregelt: Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder ... aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden ... zufügt. Neben der Freiheitsstrafe kann die Tat auch nach § 18 Abs. 4 TierSchG mit einer Geldbuße bis 25.000 ,- Euro geahndet werden. Wenn Sie den begründeten Verdacht eines Verstosses gegen das Tierschutzgesetz haben, sollten Sie Anzeige erstatten. Zuständig sind: die nächste Polizeidienstelle oder das zuständige Veterinäramt. Machen Sie möglichst genaue Angaben über den Ort, die Zeit, die Art des Vorfalls, den Ablauf des Vorfalls, das betroffene Tier und die diesem zugefügte Schmerzen, Leiden oder Schäden. Weiterhin zu beteiligten Personen und Zeugen.

       

      H.9 Wann Strafanzeige erstatten?

      • es empfiehlt sich grundsätzlich eine Strafanzeige zu erstatten
      • man sollte sich im Falles von nur (!?) eines Hundes nicht auf die Eigeninitiative und Tatkraft einzelner Beamten oder der Strafverfolgungsbehörden verlassen
      • idealerweise wird die 'Strafanzeige gegen Unbekannt' erstattet und nur die objektive Situation des Hundes geschildert (siehe Rechtsgrundlagen oben)
      • Zuständig ist die nächste Polizeidienstelle oder das zuständige Veterinäramt. Die Strafanzeige kann auch schriftlich erfolgen. Inhalt sollten Angaben über den Ort, die Zeit, die Art des Vorfalls, den Ablauf des Vorfalls, das betroffene Tier und die diesem zugefügte Schmerzen, Leiden oder Schäden. Weiterhin Angaben zu den beteiligten Personen und Zeugen. Dazu gehören ggf. auch Polizeibeamte. Der Vorteil der schriftlichen Strafanzeige hat den Vorteil, dass man über den Inhalt selbst bestimmt ... im Gegensatz zu einem fremd aufgenommenen Polizeiprotokoll.
      • damit werden die Behörden alle mit dem möglichen Straftatbestand in Zusammenhang stehende Informationen sammeln und auch Zeugen vernehmen
      • das weitere Schicksal des Hundes wird so auch aktenkundig - möglicherweise ist der Hund sofort oder an den Spätfolgen gestorben
      • darüber hinaus ist im Falle der Berufung auf einen Notstand die Strafanzeige vorteilhaft, um einer (Gegen-) Anzeige wegen Sachbeschädigung besser entgegen treten zu können
      • dasselbe gilt bei einer (Gegen-) Klage auf Schadenersatz durch den Fahrzeughalter
      • Name, Dienstgrad und Dienststelle der Polisten und ggf. der Feuerwehrleute geben lassen und notieren
      • ggf. den örtlichen Tierschutzverein / Tierheim bzw. Lokalpresse informieren und die Beamten als Ansprechpartner angeben (diese können über das weitere Schicksal des Hundes Auskunft geben)

       

      Wichtige Hinweise : Bitte lassen Sie sich bei konkreten Rechtsfragen von einem Anwalt beraten. Die Ausführungen in diesem Dokument stellen in keinster Weise eine Rechtsberatung dar und sollen lediglich einen Überblick über die verschiedenen Aspekte eines in extremster Lebensgefahr im überhitzten Auto befindlichen Hundes geben. Diese Dokumentation wurde nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte kann jedoch keinerlei Gewähr übernommen werden. Jegliche Haftung ist daher ausgeschlossen. Bitte lassen Sie sich im Einzelfall von einem Rechtsanwalt ihres Vertrauens beraten. Diese Materie ist extrem komplex und es hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab!

       

       

      G. QUELLEN UND VORFÄLLE / PRESSEMELDUNGEN

      G.1 Vorfälle

      • 60 Grad im Auto - Besitzerin ließ ihren Hund im Stich -> Link - 21.05.2014
      • Im überhitzten Auto gelassen: Hund stirbt qualvoll -> Link - 23.05.2014
      • Polizei rettet Hund vor Hitzekollaps -> Link - 31.07.2012

       

      G.2 Quellen

      • Tierschutz-Hundeverordnung (TierSchHuV) -> Link
      • Tierschutzgesetz (TierSchG) - Strafvorschriften -> Link

       

       

       

        I. DOKUMENTEN-HISTORIE

         

         

         

        Empfehlen Sie   + ERSTE + HILFE +   beim Hund

        Jeder Hundehalter sollte über die elementaren Grundkenntnisse verfügen.

        FacebookTwitter

         

        Diesen HTML-Code dürfen Sie gerne in ihre Homepage bzw. Vereinsseite einbauen: